23.04.2020, 10:14 Uhr

Wegen Corona ausgesetzt Die Rewag startet wieder mit der persönlichen Zählerablesung

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Als Vorsichtsmaßnahme während der Coronavirus-Krise hatte die Rewag die persönliche Zählerablesung vorerst ausgesetzt. Nun startet die Ablesung wieder in veränderter, der Situation angebrachter Form ab Montag, 27. April.

Regensburg. Die Zählerablesung erfolgt ohne persönlichen Kontakt mit den Kunden. Rewag-Mitarbeiter und Mitarbeiter der von ihr beauftragten Unternehmen klingeln nur im Ausnahmefall, wenn dadurch ein Zugang zu den Zählern ermöglicht wird. Sie tragen außerdem Masken, Handschuhe und Warnwesten. Für die persönliche Hygiene sind sie mit Hand-Desinfektionsspray ausgestattet. Die Rewag bittet Hausmeisterdienste, Hausverwaltungen und Eigentümer um Mithilfe und Verständnis, damit es den Ablesern möglich ist, sich selbst sowie die Kunden vor Ort optimal zu schützen. Sollten die Zählerableser keinen Zutritt zu den Zählern erhalten hinterlassen sie eine Ablesekarte.

Der einfachste Weg: Zählerstände online übermitteln

Am bequemsten geht die Übermittlung der Zählerstände allerdings über das Online-Kundenportal der Rewag unter rewag.de. Hier können sich die Kunden einfach registrieren und ihren Zählerstand eingeben. Alles Nötige, Vertragskonto und Zählernummer, finden sie auf dem Anschreiben und der Ablesekarte. Aufgrund der aktuell sehr großen Anzahl an Anrufen ist dieser Weg der schnellste und komfortabelste.

Dennoch besteht die Möglichkeit, die Zählerstände telefonisch von Montag bis Donnerstag, 8 bis 18 Uhr, und Freitag von 8 bis 14 Uhr unter der Telefonnummer 0800/ 606010, per Mail an kundenservice@rewag.de oder mit der im Anschreiben mitgeschickten Selbstablesekarte zu übermitteln. Die Rewag bedankt sich bei ihren Kunden für die Mithilfe.


0 Kommentare