05.04.2019, 10:51 Uhr

Kontrollierte ‎Verbrennung Ausbau der ‎Autobahn A3 – die Rewag muss eine Erdgasleitung umlegen

(Foto: Christian Eckl)(Foto: Christian Eckl)

Ab Montag, 8. April, legt die Rewag eine ihrer Erdgasleitungen in ‎der ‎Universitätsstraße in Regensburg auf Höhe der Autobahnunterführung zur A3 um. ‎

REGENSBURG Grund für ‎die Arbeiten sind die Baumaßnahmen zum Ausbau der ‎Autobahn, in deren Bereich sich ‎mehrere Versorgungsleitungen des Energieversorgers ‎befinden. Die Ferngasleitung wird ‎zunächst außer Betrieb genommen und danach getrennt. Zur Außerbetriebnahme muss das ‎in der Leitung befindliche Restgas aus Sicherheitsgründen kontrolliert verbrannt werden. Dafür wird am Montag, 8. April , im Zeitraum von 7 bis circa 13 Uhr, eine etwa fünf Meter hohe Fackel mit einer gut ‎fünf Meter hohen Erdgasflamme auf dem Gelände der Technischen Zentrale der Universität ‎Regensburg Am Biopark/Universitätsstraße zu sehen sein. Eine weitere kontrollierte ‎Verbrennung erfolgt zum gleichen Zeitraum an der ‎Erdgasverteilerstation der REWAG in der Prüfeninger Schloßstraße auf Höhe des Lidl-‎Marktes.‎ Es besteht zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für die Bevölkerung. Die Verlegungsarbeiten dauern insgesamt bis zu vier Wochen. In dieser Zeit kann in der ‎Universitätsstraße, der Hadamerstraße, dem Grasser Weg und Am Zieget vereinzelnd ‎Gasgeruch auftreten. Während der Maßnahmen ist die Universitätsstraße zwischen Höhe der ‎Hausnummer 114 bis zur Autobahnunterführung zeitweise einseitig in Richtung stadtauswärts gesperrt.‎

Die Rewag bittet um Verständnis für die notwendigen ‎Arbeiten. Informationen über weitere ‎‎‎Baustellen gibt es auf dem ‎Baustellen-Portal unter www.rewag.de.‎ Informationen zum Ausbau der ‎Autobahn A3 gibt es auf der ‎Internetseite der Autobahndirektion Südbayern unter www.a3-‎‎regensburg.de.‎


0 Kommentare