31.07.2018, 09:20 Uhr

Waldbrandgefahr Landrat Löffler bittet um Hilfe – Landwirte sollen Güllefässer mit Wasser bereitstellen

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Aufgrund der anhaltenden Trockenheit ist die Gefahr von Wald-, Wiesen- und Stoppelfeldbränden erheblich gestiegen. Der Landkreis Cham, Landrat Franz Löffler und Kreisbrandrat Michael Stahl bitten daher die Landwirte, vorhandene oder freie Güllefässer mit Löschwasser zu füllen und bereitzuhalten um im Ernstfall schnell ausreichend Wasser zur Verfügung zu haben.

LANDKREIS CHAM Nach den Waldbrandgefahren- und Graslandfeuerindizes des Deutschen Wetterdienstes besteht für den Landkreis Cham überwiegend Warnstufe 4 (hohe Brandgefahr). Von der Regierung der Oberpfalz wurde bereits seit dem Wochenende die Waldbrandluftbeobachtung angeordnet. Zusätzlich vorgehaltene Wasservorräte zu den bereits vorhandenen Löschwasservorräten bei den Feuerwehren können insbesondere bei Wald- oder Flächenbrände einen wesentlichen Vorteil erbringen, um den Brand schnellstmöglich unter Kontrolle zu bringen. Im Bedarfsfall können diese zusätzlichen Wasservorräte an schwer zugängliche Stellen herangefahren oder auf Anweisung der Feuerwehr direkt aus den Behältern zur Löschung oder Nachwässern bei Flächenbränden ausgebracht werden.


0 Kommentare