17.04.2018, 08:41 Uhr

Landratsamt informiert Sirenenprobealarmierung im Katastrophenschutz in Kropfmühl

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Das Landratsamt Passau, als Katastrophenschutzbehörde, hat auf dem Werksgelände der Graphit Kropfmühl GmbH in Hauzenberg eine elektronische Sirenenanlage zur Warnung und Information der umliegenden Bevölkerung und der Öffentlichkeit im Katastrophenfall eingerichtet.

HAUZENBERG Das Signal „1 Minute Heulton“ (ein auf- und abschwellender Heulton von 1 Minute Dauer) soll die Bevölkerung bei schwerwiegenden Gefahren für die öffentliche Sicherheit veranlassen, das Rundfunkgerät einzuschalten und auf Durchsagen zu achten. Zur Überprüfung der Funktionsfähigkeit dieses Warnsystems wird am Mittwoch, 18. April, ab 11 Uhr ein landesweit einheitlicher Sirenenprobealarm durchgeführt. Der Bayerische Rundfunk, ANTENNE BAYERN, die BLR (Dienstleis­tungsgesellschaft für Bayerische Lokal-Radioprogramme) und die lokalen Rundfunksender werden gebeten, in den Nachrichten und im Verkehrswarndienst auf diese Probealarmierung hinzuweisen.


0 Kommentare