13.02.2020, 15:44 Uhr

„Initiative Zukunftswald" Waldbesitzer wollen klimatolerante Mischwälder aufbauen


Am Freitag, 31. Januar , fand in der Gemeinde Elsendorf um 19 Uhr die Auftaktveranstaltung zur „Initiative Zukunftswald (IZW)“ statt.

Elsendorf. Dabei handelt es sich um ein kostenloses Angebot des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Abensberg für den Aufbau stabiler, klimatoleranter Mischwälder. Grund dafür sind die negativen Folgen des Klimawandels für den Wald, von denen auch die Wälder im Landkreis Kelheim nicht verschont bleiben. Waldbesitzer können sich daher nun auf Grundlage einer fachlichen Beratung durch die Projektkraft des AELF Abensberg einen Plan zur nachhaltigen Waldpflege für ihre Waldfläche erstellen lassen. Das Projekt startet zunächst für Waldbesitzer mit Wald innerhalb des Gemeindegebietes Elsendorf. Zukünftig wird das Projektgebiet innerhalb des Landkreises Kelheim erweitert werden.

Nach den Grußworten des Bürgermeisters der Gemeinde Elsendorf, Markus Huber, sowie des ersten Vorstandes der Forstbetriebsgemeinschaft (FBG) Aiglsbach, Georg Huber, führte der Behördenleiter des AELF Abensberg, Dr. Hamberger, die Teilnehmer in das Thema der Veranstaltung ein. Daraufhin informierte Anne-Katharina Mahle, Projektkraft am AELF Abensberg für die „Initiative Zukunftswald“ in einem fachlichen Vortrag über die Ursachen und Folgen des Klimawandels sowie über Ziel und Umsetzung des Plans zur nachhaltigen Waldpflege.

In der anschließenden Diskussion wurden Fragen der Teilnehmer besprochen. Diese interessierten sich unter anderem für den Anbau von nicht heimischen „neuen Baumarten“, die Mahle daraufhin in einem kurzen Vortrag vorstellte.

Das kostenlose und unverbindliche Angebot des AELF stieß auf reges Interesse. Erfreulicherweise unterschrieben viele Waldbesitzer am Ende des Abends die Teilnahmeerklärung für die Erstellung eines Plans zur nachhaltigen Waldpflege.

Katharina Krumm, Revierleiterin des Forstreviers Mainburg, beantwortete im weiteren Verlauf Fragen der Waldbesitzer über die Fördermöglichkeiten für waldbauliche Maßnahmen. Die Geschäftsführerin der FBG Aiglsbach, Stephanie Müller, bewarb die „Pläne zur nachhaltigen Waldpflege“ seitens der FBG und wies auf den bevorstehenden „Praktikertag“ der FBG am 29. Februar hin, bei dem Planung und Umsetzung ausgewählter waldbaulicher Maßnahmen durch FBG und AELF in Zusammenarbeit vorgeführt werden. Dabei wird auch der Plan zur nachhaltigen Waldpflege der Initiative Zukunftswald exemplarisch gezeigt werden.

Interessierte Waldbesitzer mit Wald innerhalb der Gemeinde Elsendorf können sich auch weiterhin direkt bei der IZW-Fachkraft des AELF Abensberg anmelden. Für die Teilnahme am Projekt der Initiative Zukunftswald ist lediglich eine unterschriebene Teilnahmeerklärung erforderlich.


0 Kommentare