30.08.2019, 21:23 Uhr

Fläche von circa 400 Quadratmetern Blaualgenalarm – Badeverbot für den Ebenhausener See in Baar-Ebenhausen verhängt

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Am Freitag, 30. August, gegen 15.15 Uhr, ging bei der Gemeinde Baar-Ebenhausen eine Mitteilung über eine unbekannte Substanz auf dem Ebenhausener See ein. Es war eine Fläche von circa 400 Quadratmetern betroffen.

BAAR-EBENHAUSEN Durch alarmierte Rettungskräfte konnte die teilweise stechend riechende, farbähnliche Substanz nicht identifiziert werden. Daraufhin wurden der See abgesperrt und ein Chemiker hinzugezogen. Ebenso wurde eine Analysegruppe der Berufsfeuerwehr München kontaktiert. Nach umfangreichen Messungen und Analysen stellte sich die Substanz als Blaualgen heraus. Vor Ort waren die Feuerwehren Baar-Ebenhausen, Reichertshofen, die Wasserwachten Reichertshofen und Ingolstadt, das THW Pfaffenhofen, das Wasserwirtschaftsamt und das Landratsamt.

Wichtig: Aufgrund des Blaualgenbefalls herrscht für den Ebenhausener See bis auf Weiteres ein Badeverbot. Der See ist in Absprache zwischen Gemeinde Baar-Ebenhausen und Landratsamt Pfaffenhofen gesperrt.


0 Kommentare