01.11.2018, 19:41 Uhr

„Stunde der Wintervögel“ Volkszählung in der Vogelwelt

(Foto: Hannes Lehner)(Foto: Hannes Lehner)

Vom 4. bis zum 6. Januar 2019 findet zum 14. Mal die „Stunde der Wintervögel“ statt: Der LBV und sein bundesweiter Partner Naturschutzbund Deutschland (NABU) rufen Naturfreunde auf, eine Stunde lang die Vögel am Futterhäuschen, im Garten, auf dem Balkon oder im Park zu zählen und dem LBV zu melden.

BAYERN Im Mittelpunkt der Aktion stehen vertraute und oft weit verbreitete Vogelarten des Siedlungsraums, wie Meisen, Finken, Rotkehlchen und Spatzen.

Die „Stunde der Wintervögel“ ist die größte wissenschaftliche Mitmachaktion Deutschlands, bei der möglichst viele Menschen gemeinsam große Datenmengen sammeln und so wichtige Hinweise zur Entwicklung der heimischen Vogelbestände geben. Die Langzeitstudie liefert Naturschützern eine Fülle wertvoller Informationen zum Schutz der Artenvielfalt. 2018 beteiligten sich an der Aktion in Bayern mehr als 32.300 Vogelfreunde, die über 761.000 Vögel zählten – ein neues Rekordergebnis.

Meldeschluss für die „Stunde der Wintervögel“ ist der 15. Januar 2019.


0 Kommentare