11.01.2019, 16:31 Uhr

Kampf gegen die Schneemassen Katastrophenfall Landkreis Traunstein: die aktuelle Lage

(Foto: Landratsamt Traunstein)(Foto: Landratsamt Traunstein)

Derzeit sind im Landkreis Traunstein etwa 600 Einsatzkräfte aktiv, davon rund 300 Personen der Feuerwehr, 100 des Technischen Hilfswerks, 100 der Rettungsdienste und 60 der Bundeswehr. Alle aktuellen Infos im Überblick.

LANDKREIS TRAUNSTEIN Der operative Schwerpunkt der Einsatzkräfte liegt darin, die Verkehrs- und Sicherheitsinfrastruktur wieder in vollem Umfang herzustellen. Hierzu zählen etwa freie Hauptverkehrsstraßen, Rettungswege und Hydranten. Ein weiterer Fokus liegt darauf, gefährdete Dächer von Schneelasten zu befreien. Klare Priorität haben hierbei Gebäude und Einrichtungen der Öffentlichen Sicherheit und Ordnung sowie der Daseinsvorsorge. Hierzu gehören insbesondere Krankenhäuser, Altenheime, Feuerwehrhäuser, Rettungswachen und Rathäuser im Landkreis Traunstein.

Der Verkehr auf der Bundesautobahn A 8 fließt derzeit ohne größere Störungen.

Das Landratsamt bittet alle Bürger, nicht zwingend notwendige Autofahrten zu vermeiden und die Anweisungen der Einsatzkräfte zu beachten.

Wertstoffhöfe eventuell geschlossen

Um die Sicherheit von Personal und Bürgern zu gewährleisten, kann es aufgrund der aktuellen Schneelasten auf den Dächern zu vorübergehenden Schließungen bei einzelnen Wertstoffhöfen im Landkreisgebiet kommen. Für nähere Auskünfte werden alle Bürger gebeten, sich direkt an ihre Kommune oder den Wertstoffhofbetreiber zu wenden.

Wir halten Sie über unsere Internetseite und unseren Facebook-Account stets über die aktuelle Lage auf dem Laufenden.

Es wurde zudem ein Bürgertelefon eingerichtet, welches unter 0861 58-411 erreichbar ist.


0 Kommentare