11.01.2019, 11:20 Uhr

Molkerei BGL informiert Bergbauern erhalten auch bei nicht erfasster Milch ihr volles Milchgeld

(Foto: Molkerei BGL)(Foto: Molkerei BGL)

Geschäftsführung und Vorstand der Molkerei haben in einer Telefonkonferenz entschieden, dass alle Landwirte, deren Milch aufgrund der Schneelage nicht abgeholt werden kann, für die Milchmenge das volle Milchgeld erhalten.

LANDKREIS BGL Der anhaltende Schneefall schränkt die Möglichkeiten der Milcherfassung im Alpenraum ein:

Noch Donnerstag Morgen schien die Lage in der Milcherfassung bei der Molkerei Berchtesgadener Land gut machbar. Seit Donnerstag Mittag ist nun klar, dass die Milch leider nicht mehr bei allen Landwirten der Genossenschaft abgeholt werden kann. So ist in der Jachenau bei Bad Tölz aufgrund von Straßensperren keine Milchabholung mehr möglich. Auch vereinzelte Betriebe am Samerberg und in Berchtesgaden können nicht mehr abgeholt werden, bzw. die Bauern selber schaffen es nicht ihre Tanks zum Straßenabhol-Treffpunkt zu bringen. Aufgrund des extremen Schneefalls haben die Sammelwagen inzwischen eine Verspätung von ca. 3 Stunden! Trotz des Einsatzes beider Ersatzsammelwagen wird es heute voraussichtlich nicht mehr gelingen von allen Landwirten die Milch zu holen. Die Molkerei Berchtesgadener Land hofft, dass bis morgen die Straßen wieder befahrbar sind und die Milch abgeholt werden kann.

Geschäftsführung und Vorstand der Molkerei haben in einer kurzfristig anberaumten Telefonkonferenz entschieden, dass alle Landwirte, deren Milch aufgrund der Schneelage nicht abgeholt werden kann, für die Milchmenge das volle Milchgeld erhalten.


0 Kommentare