19.11.2018, 14:43 Uhr

Neues vom Nachwuchs Jungschwäne üben fleißig für ihren ersten langen Flug


Sebastian Deinböck beäugt und fotografiert seit drei Jahren ein Schwanenpaar in Rinchnachmündt.

RINCHNACHMÜNDT In diesem Jahr sind seine Beobachtungen jedoch besonders spannend. Denn der Schwanenbeobachter ist quasi live dabei in der Kinderstube der Schwäne.

Denn heuer haben Schwanenmama und -papa gleich für neunköpfigen Nachwuchs gesorgt. Am 19. Mai knackten die ersten Küken ihre Eierschale.

Deinböck verbringt täglich ein bis zwei Stunden in der Nähe der Schwäne, um sie zu fotografieren. In diesem Jahr sorgte sein Einsatz für bezaubernde Bilder der Schwanenfamilie mit ihren neun Küken, die das Wochenblatt am 5. Juni veröffentlichte (www.wochenblatt.de/artikel/243884).

Der Vogelbeobachter bleibt aber weiterhin am Ball. „Die Jungen sind schon fast so groß wie die Eltern“, berichtet Deinböck. „Würden alle bereits weiß sein, könnte man die Schwäne kaum mehr unterscheiden.“

Ihr Tagesablauf am Stausee besteht derzeit vor allem aus regelmäßigen Starts, kurzen Flügen und Landungen. Die Jungschwäne sind fleißig am Trainieren. „Größere, mehrtägige Ausflüge wurden noch nicht durchgeführt“, weiß Deinböck. „Ich glaube auch, wir können uns sicher noch bis Ende des Jahres an den Jungschwänen erfreuen.“


0 Kommentare