27.06.2018, 14:45 Uhr

Grenzüberschreitende Radtour Rundtour durch verlassene Landschaften im Nationalpark Šumava

Die grenzüberschreitende Radtour am Sonntag, 1. Juli, führt unter anderem am Tor zur Freiheit vorbei. (Foto: Sandra Schrönghammer)Die grenzüberschreitende Radtour am Sonntag, 1. Juli, führt unter anderem am Tor zur Freiheit vorbei. (Foto: Sandra Schrönghammer)

Am Sonntag, 1. Juli, begleitet Waldführerin Jutta Pongratz die nächste grenzüberschreitende Radtour. Ausgehend vom Parkplatz Wistlberg bei Finterau wird zuerst nach Bučina (Buchwald) und weiter nach Knižecí Pláně (Fürstenhut) mit seinem renovierten Friedhof geradelt. Danach geht es über Nova Polka nach Polka (Elendbachel) und vorbei an der ehemaligen Ortschaft Samoty (Adlerhütte) nach Strážný. Anschließend wird das Gebiet der ehemaligen Ortschaft Horní Světlé Hory (Oberlichtbuchet) durchquert und über Žd’árské jezírko (Scheurecker Schwelle) geht es wieder zurück nach Knižecí Pláně, Bučina und Wistlberg.

FINSTERAU Größere Steigungen gibt es auf einer Länge von etwa zwei Kilometernn von Polka nach Samoty und auf dem etwa einen Kilometer langen Abschnitt von Strážný in Richtung Horní Světlé Hory. Insgesamt gilt es auf der knapp 40 Kilometer langen Strecke rund 780 Höhenmeter zu überwinden.

Eine Einkehrmöglichkeit ist nach Absprache in Strážný oder Knižecí Pláně möglich. Bitte bringen Sie trotzdem ausreichend Getränke und eine Brotzeit mit, auch wetterfeste Kleidung und Fahrradhelm nicht vergessen. Ein Personalausweis ist für den Grenzübertritt unbedingt erforderlich!

Treffpunkt für die etwa sechsstündige Radtour ist um 9 Uhr am Parkplatz Wistlberg bei Finsterau.

Die Führungsgebühr beträgt fünf Euro, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sind frei. Bei Vorzeigen einer Nationalpark-Card oder einer Gästekarte mit GUTi-Logo wird nur die halbe Führungsgebühr erhoben. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung beim Nationalpark-Führungsservice

(0800 0776650) möglichst frühzeitig, spätestens jedoch einen Tag vorher, erforderlich.


0 Kommentare