25.04.2018, 15:00 Uhr

Eine Kutsche als Müllwagen Bubi und Max – zwei tierische Helfer beim „Rama dama“


Arnbrucker Reservistenverein mit Pferdegespann bei der Aufräumaktion dabei

ARNBRUCK Arnbruck. „Rama dama“ ist landauf landab derzeit überall angesagt. Die Kommunen und ihre freiwilligen Helfer streifen durch die Straßen, Wälder und Wiesen und sammeln beim Frühjahrsputz tonnenweise Müll ein. So auch vor Kurzem in Arnbruck. Das Besondere dabei: Die Verantwortlichen hatten Unterstützung von zwei tierischen Helfern. Bubi und Max.

Die zwei Pferde gehören Stefan Holzfurtner, der bei den Reservisten in Arnbruck aktiv ist. Seit Jahren schon beteiligen sich diese bei der Aktion „Rama dama“. Normalerweise rollen sie dafür mit dem Traktor an. Dieses Mal allerdings haben sie Bubi und Max vor die Kutsche gespannt und gingen auf Mülljagd. Damit sie nicht immer von der Kutsche absteigen mussten, haben sich die findigen Reservisten sogar eigens „Rama dama-Stecken“ gebaut, mit denen sie den Abfall bequem vom Wagen aus aufheben können.

Arnbrucks Bürgermeister Hermann Brandl war vollends begeistert von der Idee und hat sogar zwei Bilder von dem tierischen „Müllwagen“ gemacht: „Ich finde, das war eine super Idee. Ich freue mich sehr über eine solche Unterstützung. Aufräumaktionen gibt es ja überall, aber mit der Kutsche, das ist wohl schon einzigartig!“

Insgesamt haben sich rund 50 Mitglieder aus verschiedenen Vereinen und Gruppen an der Aktion beteiligt.

Bürgermeister Hermann Brandl bedankte sich mit einer kleinen Brotzeit bei allen teilnehmenden Vereinen und ehrenamtlichen Helfern für den Zusammenhalt und die freiwillige Beteiligung beim „Rama dama“ in ihrer Freizeit.


0 Kommentare