23.02.2018, 10:28 Uhr

Spuren im Schnee Unterwegs mit Förster Jochen Linner

Bei der Wanderung mit Jochen Linner stehen die Spuren von Tieren im Winterwald im Fokus. (Foto: Gregor Wolf)Bei der Wanderung mit Jochen Linner stehen die Spuren von Tieren im Winterwald im Fokus. (Foto: Gregor Wolf)

Einen Einblick in das Leben von Wildtieren in der kalten Jahreszeit gibt Nationalparkförster Jochen Linner am Samstag, 3. März, bei einer geführten Wanderung. Dabei geht der Mitarbeiter des Sachgebiets Naturschutz und Forschung mit seinen Mitwanderern auf die Suche nach tierischen Spuren im Schnee.

SPIEGELAU Wildtiere sind im Winter sehr scheu. Nur selten bekommen sie Wanderer zu Gesicht. Dafür verraten Tierspuren trotzdem, wer im Wald unterwegs war. Nicht nur Trittspuren geben Aufschluss darüber, um welche Tierart es sich handelt, sondern auch Fraßspuren an Zweigen und Früchten oder Kotablagerungen. Jochen Linner erklärt bei dieser einfachen Wanderung um die Martinwiese bei Spiegelau neben der Spurensuche auch viele interessante Hintergrundinformationen zu Überlebensstrategien der Tiere im Winter.

Treffpunkt für die Führung unter dem Motto Nationalpark aus erster Hand ist am 3. März um 13 Uhr am Parkplatz Martinwiese bei Spiegelau. Je nach Schneelage wird die bis zu dreistündige, kostenlose Wanderung zu Fuß oder mit Schneeschuhen durchgeführt. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung beim Nationalpark-Führungsservice (0800 0776650) möglichst frühzeitig, spätestens jedoch einen Tag vorher, notwendig. Dabei sollte falls erforderlich der Bedarf für Schneeschuhe, die ausgeliehen werden können, mitgeteilt werden.


0 Kommentare