22.02.2018, 18:54 Uhr

Für den Erhalt von Streuobstbeständen Obstbaumschneidekurs in Hunding

Mit einem Obstbaumschneidekurs sollen möglichst auch jüngere Leute gewonnen werden, sich für den Erhalt von Streuobstbeständen einzusetzen. (Foto: Naturpark)Mit einem Obstbaumschneidekurs sollen möglichst auch jüngere Leute gewonnen werden, sich für den Erhalt von Streuobstbeständen einzusetzen. (Foto: Naturpark)

Im Rahmen des Naturpark-Bildungsprogramms 2018 bietet der Naturpark Bayer. Wald e.V. einen Obstbaumschneidekurs in der Gemeinde Hunding im Landkreis Deggendorf an.

HUNDING Die Veranstaltung läuft in Zusammenarbeit mit den Hundinger Goldbergbauern. Treffpunkt ist am Samstag, 3. März, um 14 Uhr vor dem Gasthaus zum Goldberg in der Ortsmitte von Hunding. Referent ist Josef Nagl.

Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt und dauert etwa zwei Stunden. Wetterfeste Kleidung und gutes Schuhwerk sind erforderlich. Anmeldung ist nicht notwendig. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Bei ganz schlechter Witterung findet ein Vortrag im Gasthaus zum Goldberg statt.

Streuobstbäume sind ein charakteristisches Wahrzeichen für typisch bäuerlich geprägte Kulturlandschaft im Naturparkgebiet. Leider drohen viele Bäume bei ungenügender Pflege zu vergreisen. Streuobstbestände sind von der Ökologie her für intakte Landschaften sehr wichtig, liefern aber gerade auch in typischen Obstbaulagen entsprechende Einkünfte für den Landnutzer. Der Naturpark möchte mit dieser Aktion versuchen, auch möglichst viele jüngere Leute wieder als Obstbaumschneider zu gewinnen.


0 Kommentare