09.06.2017, 12:26 Uhr zuletzt aktualisiert vor

Der eigene Garten Anbau im eigenen Garten

Hier ist gut zu erkennen, wie aufwendig der Anbau ist. Foto: Buschmann und WinkelmannHier ist gut zu erkennen, wie aufwendig der Anbau ist. Foto: Buschmann und Winkelmann

Spargelgenuss zu Hause

LANDSHUT Tatsächlich kann Spargel sogar im eigenen Garten angebaut werden, wenn man die viele Arbeit dabei nicht scheut. Vorgezogene Spargelpflanzen ? also die Spargelwurzeln ? sind im gut sortierten Gartenfachhandel erhältlich. Um eine gute Ernte zu erlangen, benötigt der Spargel viel Zeit. Im ersten Jahr ist der Boden vorzubereiten, wobei sich am besten leichte und sandige Böden eignen.

Da der weiße Spargel untergründig wächst, ist ein Umgraben von siebzig Zentimetern notwendig. Anschließend ist ein Durchsetzen mit organischem Dünger oder Kompost wichtig. Jetzt ist der Boden genügend vorbereitet, um einen Pflanzgraben von ungefähr fünfundzwanzig Zentimetern Tiefe und dreißig Zentimetern Breite auszuheben. Die dabei anfallende Erde wird an der Seite zu Häufchen aufgeschichtet. Nun sticht man im Pflanzgraben die Pflanzlöcher mit einem Spaten aus. Dabei ist ein Abstand von fünfunddreißig Zentimetern von Pflanze zu Pflanze wichtig. Jetzt kann man die Pflanzen in die Erde setzen und mit zehn Zentimetern Erde abdecken. Während der Sommermonate muss regelmäßig gedüngt und gewässert und das Unkraut entfernt werden. Im Herbst ist das welke Laub abzuschneiden. Mittlerweile sollte die angehäufte Erde wieder im Graben sein. Ist das nicht geschehen, ist der Graben im zweiten Jahr aufzufüllen.

Im dritten Jahr errichtet man ungefähr im Februar oder März einen Erdwall über der Pflanzenreihe, der zirka vierzig Zentimeter hoch ist. Unten sollte dieser achtzig Zentimeter und oben fünfzig Zentimeter breit sein.

Im April oder Mai kann mit der Ernte begonnen werden. lps/Mo.