07.03.2019, 15:37 Uhr

Vorträge und Workshops Zwei Tage für die biologische Vielfalt in unserem Landkreis

(Foto: BUND Naturschutz Altötting)(Foto: BUND Naturschutz Altötting)

Eingeladen ist jeder, der etwas zum Erhalt der Vielfalt in unserer Heimat tun möchte - auf dem Balkon, im Garten, am Straßenrand, im Pfarrhof, im Gewerbegebiet, im Wald oder auf dem Feld

ALTÖTTING. „Was können wir hier im Landkreis tatsächlich für den Erhalt der biologischen Vielfalt tun“ - um diese zentrale Frage dreht sich das Symposium „So? Oder So! Noch haben wir die Wahl für mehr Biodiversität im Landkreis Altötting“ am 15. und 16. März im Kultur- und KongressFORUM Altötting. Veranstalter ist die Kreisgruppe Altötting des BUND Naturschutz, Schirmherr ist Altöttings Landrat Erwin Schneider.

Eingeladen ist jeder, der etwas zum Erhalt der Vielfalt in unserer Heimat tun möchte, ob nun auf dem Balkon, im Garten, am Straßenrand, im Pfarrhof, im Gewerbegebiet oder im Wald und auf dem Feld.

„Während in München also noch an runden Tischen diskutiert wird, sind wir hier im Landkreis schon einen ganz großen Schritt weiter“, so Uwe Reuter Biodiversitäts Botschafter und Projektleiter „So? Oder So!“

Neben 16 Vorträgen an den Vormittagen (jeweils ab 9 Uhr), die das Thema Biodiversität aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten, finden an den Nachmittagen (ab 14 Uhr) insgesamt 20 Workshops mit ganz konkreten Tipps und Handlungsempfehlungen statt. Dazu hat der Veranstalter zahlreiche Referenten gewinnen können.

„Die besten Tipps bekomme ich von meinem Nachbarn“ - genau dafür steht die Begegnungsbörse im Großen Foyer des FORUMs: Nachbarschaft! Hier können die Besucher ins Gespräch kommen, bei einer Tasse Kaffee miteinander diskutieren, Kontakte knüpfen und wertvolle Tipps geben und sich holen. Die Begegnungsbörse ist an beiden Tagen geöffnet – (Freitag 14 bis 18 Uhr; Samstag 10 - 16 Uhr) und steht jedem Besucher offen. Und weil Kunst und Informationen irgendwie zusammengehören sollten, wird diese Begegnungsbörse auch von verschiedenen Ausstellungen begleitet. So hat unter anderem das P-Seminar Biologie des an das FORUM angrenzenden Maria-Ward-Gymnasiums eigens für dieses Symposium eine anschauliche Schau konzipiert.

Weitere Infostände gibt es von:

BUND Naturschutz, Landesbund für Vogelschutz LBV, Kreisverband für Gartenbau und Landespflege Altötting e.V., Landschaftspflegeverband, Untere Naturschutzbehörde, Ökologischer Jagdverband ÖJV, Wespenberater, Imkerverband, Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft AbL sowie die Ausstellungen „Hummeln - Bienen im Pelz“ und „Wilde Pflanzen vor der Tür“.

Auch für ein Unterhaltungsprogramm ist gesorgt:

•Am Freitag, um 16.30 Uhr, kommt der Naturfilmer Jan Haft persönlich vorbei, zeigt seinen preisgekrönten Film „Biene Majas Schwestern“ (ca. 90 Minuten). Danach: Kurzvortrag vom Regisseur „Aus der Sicht von Einem der ganz nahe hinsieht“ und anschließend Diskussionsrunde.

•Am Freitagabend, 19.30 Uhr, entführt der Hamburger Tierstimmen-Imitator Dr. Uwe Wesphal mit seinem Progamm in die „Stimmen der Natur im Wandel der Jahreszeiten“ - untermalt mit zahlreichen naturgetreuen Imitationen erfahren Sie viel über die Funktion der einzelnen Laute, das Verhalten und die Biologie der vorgestellten Tierarten.

•Am Samstag, 16.30 Uhr, gibt es eine Multivisionsshow „Wunderwelt Wiese“ (ca. 90 Minuten), die der Biologe und Fotograf Roland Günter live moderiert.

Und wer nicht weiß wohin mit seinen Kinder während der Veranstaltung: Es wird auch ein Programm für Kinder (groß und klein) angeboten.

„Wenn wir das sensationelle Ergebnis des letzten Volksbegehrens betrachten, dann kommt dieses Angebot des Symposiums So? Oder So! genau zu richtigen Zeit, denn die Bevölkerung möchte den Artenreichtum bewahren“, so Uwe Reuter. „Wie wir das machen können, dazu liefert das Symposium etliche Antworten.“

Das ausführliche Programm gibt es unter www.so-oder-so.bayern


0 Kommentare