28.02.2019, 12:23 Uhr

Entscheidung ist gefallen Burghauser Bürger stimmen für den Gelben Sack

(Foto: Stadt Burghausen/Obele)(Foto: Stadt Burghausen/Obele)

Etwas über 30 Prozent stimmten für die Gelbe Tonne, die Mehrheit von knapp 70 Prozent für den Gelben Sack.

BURGHAUSEN. Die Mehrheit der Burghauserinnen und Burghauser stimmt mit Erstem Bürgermeister Hans Steindl überein und bevorzugt auch zukünftig den gelben Sack für das Sammeln von Leichtverpackungen. Wie berichtet, kann ab 1. Januar 2021 jede Stadt selbst darüber entscheiden, ob - wie bisher - mit dem Gelben Sack oder in der Gelben Tonne gesammelt wird. Per Postkarte wurden deshalb auch die Bürger nach Ihrer Meinung gefragt – und die Burghauserinnen und Burghauser antworteten zahlreich und eindeutig: 68,42 Prozent der rückläufigen Postkarten stimmen für den Gelben Sack, nur 31,58 Prozent würden zukünftig mit der Gelben Tonne sammeln wollen. Die Beteiligung bei der Befragung war groß: über 5.200 Postkarten wurden abgegeben. „Dies ist eine einzigartige Beteiligung, mit der wir in dieser Höhe nicht gerechnet haben. Ich bin mir sicher, dass auch der Stadtrat am Mittwoch, 13. März, für den Gelben Sack stimmen wird“, so Erster Bürgermeister Hans Steindl. Im Stadtgebiet von Burghausen wird sich also auch zukünftig nichts an der Sammlung von Leichtverpackungen ändern.

Mehr Infos zum Gelben Sack gibt es auf der Homepage des Landrastamtes unter diesem Link:

https://www.lra-aoe.de/umweltschutz-recht-und-technik/abfallwirtschaft/gelber-sack


0 Kommentare