14.04.2017, 20:14 Uhr

Politik Karl-Theodor zu Guttenberg soll starke Rolle im CSU-Wahlkampf spielen

Foto: CSUFoto: CSU

Der ehemalige Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg wird nach Focus-Informationen viel stärker in den Wahlkampf der CSU eingebunden als bislang bekannt.

BAYERN Im August und September soll Guttenberg in allen sieben bayerischen Regierungsbezirken als Redner bei Wahlkampf-Veranstaltungen auftreten.

In der CSU-Zentrale heißt es, sein Einsatz für die Partei sei auch ein Test, wie gut der 2011 wegen einer Plagiatsaffäre zurückgetretene Ex-Politiker bei den Wählern ankomme. Vom Zuspruch bei den Veranstaltungen hänge seine Rückkehr in ein öffentliches Amt ab. Vieles an Seehofers und Guttenbergs Aktivitäten deutet auf eine neue Karriere des Ex-Ministers in Bayern hin. Der stellvertretende Vorsitzende der CSU-Landesgruppe, Hans Michelbach, bestätigte gegenüber FOCUS, er habe Guttenberg auf eine eventuelle Bundestagskandidatur für 2021 angesprochen. "Er hat deutlich gemacht", sagte Michelbach, "dass er dafür keinen Wahlkreis anstrebt".

Bisher hat sich der Ex-Minister vorsichtig in die Politik zurückgetastet. CSU-Chef Horst Seehofer holte ihn in seinen außenpolitischen Beraterkreis, um mit ihm und anderen Experten Bayerns Russland-Diplomatie vorzubereiten. Im Januar traf sich Guttenberg halböffentlich mit CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer in München. Wenig später nahm der Wahlamerikaner als Ehrengast am Neujahrsempfang des CDU/CSU-Wirtschaftsflügels in Berlin teil.


0 Kommentare