29.03.2020, 14:49 Uhr

Auszeichnung Tigers-Headcoach Tom Pokel ist „Trainer des Jahres“

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Am Samstag, 28. März, wurde der Straubinger Headcoach Tom Pokel im Rahmen der aufgrund des Corona-Virus erstmals ausschließlich digital veranstalteten Eishockey Gala der DEL, bei der auch DEB-Präsident Franz Reindl sowie NHL-Star Leon Draisaitl teilnahmen, als „Trainer des Jahres“ ausgezeichnet.

Straubing. Der 52-Jährige freute sich über die Auszeichnung und zeigte sich dennoch gewohnt bescheiden: „Ich fühle mich geehrt und freue mich sehr über diese Würdigung meiner Arbeit. Doch die Ehre gebührt dem gesamten Team, meinem Co-Trainer Rob Leask, dem restlichen Trainerstab mit Manuel Litterbach und Giovanni Willudda sowie unseren Physiotherapeuten, Betreuern und nicht zuletzt den Spielern: Denn sie sind es, die da draußen auf dem Eis stehe, Blut und Schweiß vergießen und alles für ihr Team geben.“

Wie in jedem Jahr stimmten die sportlich Verantwortlichen der DEL Clubs (Trainer/Manager und Kapitäne), Experten von MagentaSport und Sport1, die Redaktion der EishockeyNews sowie eine DEL-Expertenjury über die Preisträger ab.

Als bester Spieler sowie bester Stürmer der abgelaufenen Spielzeit wurde Marcel Noebels von den Eisbären Berlin geehrt. In den weiteren Kategorien der Spieler setzten sich Torhüter Mathias Niederberger (Düsseldorfer EG) sowie Verteidiger Maury Edwards (ERC Ingolstadt) durch. Rookie des Jahres wurde Mannheims Tim Stützle. Diese Kategorie wurde durch ein Online-Voting der Fans ermittelt, welches von der Deutschen Telekom präsentiert wurde. Red Bull München wurde als Hauptrundensieger ausgezeichnet.

Gernot Tripcke, Geschäftsführer der DEL, gratulierte allen Gewinnern: „Es freut uns, dass wir trotz der aktuellen Schwierigkeiten einen Weg gefunden haben, die herausragenden Leistungen der Spieler sowie von Tom Pokel zu würdigen. Das haben alle mehr als verdient.“


0 Kommentare