07.01.2020, 09:21 Uhr

Erfrischend Wasserwacht startet mit Winterschwimmen ins neue Jahr


22 Schwimmer starten beim 12. Heilig-Drei-König-Schwimmen der Kreiswasserwacht Straubing-Bogen.

WALTENDORF Winterlichte Temperaturen und 3 °C Wassertemperatur herrschten am Donauufer bei der kleinen Wallfahrtskirche St. Coloman Lenzing in der Nähe von Pfelling als sich die Teilnehmer des 12. Heilig-Drei-König-Schwimmen der Wasserwacht Waltendorf zum Einstieg in die Fluten der Donau bereit machten. 22 begeisterte Winterschwimmer aus den Ortsgruppen Bogen, Haibach, Parkstetten und Waltendorf waren angereist um mit einem gemeinsamen Sprung in die Donau das neue Wasserwachtsjahr einzuläuten. Die Wasserwachten nutzen das Winterschwimmen um sich auf den Wasserrettungsdienst im winterlichen Gewässer vorzubereiten, nicht zuletzt steht aber der Spaß im Vordergrund.

Einige Mitglieder aus der Wasserwachtjugend, die kurz vor dem Eintritt in die Schnell-Einsatz-Gruppen stehen, nutzten die Möglichkeit des Winterschwimmens um in die Einsatzgegebenheiten im Winter hinein zu schnuppern. Durch tragen von moderner Neoprenausrüstung musste keiner der Teilnehmer im Wasser frieren, sodass alle Teilnehmer unbeschadet die 2 km lange Schwimmstrecke von Lenzing nach Waltendorf zurücklegen konnten. Für die Sicherheit sorgten Sanitäter der BRK Bereitschaft Waltendorf, die das Schwimmen am Donauufer begleiteten. Am Donauufer Waltendorf angekommen wurden die Schwimmer von weiteren Mitgliedern, Bekannten und Passanten bei strahlendem Sonnenschein mit Applaus begrüßt. Einige besonders Hartgesottene „erfrischten“ sich nach Ankunft in Waltendorf noch oberkörperfrei im Donauwasser. Beim anschließenden gemeinsamen Mittagessen bedankte sich der stellvertretende Ortsgruppenleiter Paul Ebner bei den zahlreichen Schwimmern für die Teilnahme und der Freiwilligen Feuerwehr und dem BRK Waltendorf für die zur Verfügung Stellung des Feuerwehrhauses bzw. der Sanitäter.


0 Kommentare