19.03.2019, 10:15 Uhr

Drei-Akter „Mit Schlafsack und Kamillentee Theatergruppe spendet Tischtennisplatte für Pottenstetten

Eine Tischtennisplatte mit Anschaffungspreis von 2.000 Euro hat die Theatergruppe Pottenstetten der Dorfgemeinschaft gespendet. Bei der offiziellen Übergabe dankten Bürgermeister Thomas Gesche, Stadtbaumeister Franz Haneder und Stadtrat Karl Deschl dem Theaterleiter Robert Graf (rechts) und seiner Truppe. (Foto: Michael Hitzek)Eine Tischtennisplatte mit Anschaffungspreis von 2.000 Euro hat die Theatergruppe Pottenstetten der Dorfgemeinschaft gespendet. Bei der offiziellen Übergabe dankten Bürgermeister Thomas Gesche, Stadtbaumeister Franz Haneder und Stadtrat Karl Deschl dem Theaterleiter Robert Graf (rechts) und seiner Truppe. (Foto: Michael Hitzek)

Die Theatergruppe Pottenstetten bleibt sich treu: Der Andrang auf Karten für die am Samstag, 23. März, beginnenden zwölf Aufführungen des Stücks „Kaviar und Hasenbraten“ war wie gewohnt enorm. Und wie gewohnt lässt die Theatergruppe das ganze Dorf am Erfolg teilhaben.

BURGLENGENFELD Aus den Einnahmen der Aufführungen des amüsanten Drei-Akters „Mit Schlafsack und Kamillentee“ im Jahr 2018 hat die Truppe eine Tischtennisplatte im Wert von 2.000 Euro gekauft.

„Wir wollten wieder etwas fürs Dorf machen“, sagte Theaterleiter Robert Graf. Dass die Theatergruppe nicht zum ersten Mal fürs Gemeinwohl spendet, sondern regelmäßig, daran erinnerte auch Stadtrat Karl Deschl. So seien in den vergangenen Jahren unter anderem ein Defibrillator und eine Geschwindigkeitsmessanlage angeschafft worden. Deschl dankte Stadtbaumeister Franz Haneder für die Unterstützung bei der Auswahl einer fürs Freie geeigneten Tischtennisplatte und dem Bauhof fürs Aufstellen. Bürgermeister Thomas Gesche würdigte im Namen der Stadt den Einsatz der Theatergruppe für die Allgemeinheit und war überzeugt davon, dass die kommenden Darbietungen von „Kaviar und Hasenbraten“ wieder allseits für Begeisterung sorgen werden.

Theaterleiter Robert Graf hoffte unterdessen, dass die neue Tischtennisplatte beim Gemeindehaus von der Jugend gut angenommen werde. Und womöglich werde es sogar ein eigenes Tischtennis-Turnier der Theatergruppe geben.


0 Kommentare