04.04.2018, 12:01 Uhr

Frauenpower Die Volleyballerinnen des SC Ettmannsdorf suchen Gleichgesinnte

(Foto: Melanie Wagner)(Foto: Melanie Wagner)

Wer sich sportlich betätigen möchte und auf Frauenpower steht, ist montags um 19.30 Uhr in der Oberpfalzhalle in Schwandorf genau richtig.

SCHWANDORF 1979 wurde der SC Ettmannsdorf ursprünglich als reine Männer-Gymnastikabteilung gegründet. 2018 feiert nun die Hobbydamenmannschaft der Volleyballabteilung ihren 20. Geburtstag. So treffen sich die Volleyballdamen der Freizeitmannschaft des SC Ettmannsdorf jeden Montag um 19:30 Uhr zum wöchentlichen Training in der Oberpfalzhalle. Auf dem Platz geht es altersmäßig bunt gemischt zu. Von 18 bis 60 Jahren ist jede Altersgruppe vertreten. Vereint sind sie im Spaß an der Sportart, die einige der Mitglieder schon seit Jahrzenten ausüben. Durch unterschiedliche Umstände, wie Mutterschaften, berufliche Veränderungen, Umzüge oder Wechsel in die erste Damenmannschaft des SCE, ist die Fluktuation der Hobbys in letzter Zeit recht groß und nicht immer kann das Spiel, das eigentlich mit zwei 6er Mannschaften gespielt wird, vollzählig aufgestellt werden. Daher freuen sich die Damen über jede neue interessierte Sportlerin, die mal vorbeischaut und sich dann vielleicht sogar der Truppe anschließen möchte. Es geht nicht um Leistungsdruck oder darum, eine Leistungssportlerin zu sein. Hier geht es um fröhliches Zusammensein in geselliger Runde, mit Spaß am Sport. Wenn mal was daneben – oder besser gesagt – ins Netz geht, wird keiner geschimpft.

Einig sind sich die Hobbys aber bei einer Sache. „Keine Männer“. Aber nicht aus Feminismus. „Männer haben einfach eine andere physische Konstitution fürs Volleyballspielen. Da wird der Ball schon mal fester geschlagen, als wir es können. Das würde beiden - Frauen und Männern – auf Dauer einfach keinen Spaß machen“, so Carola Stadler, Chefin der Freizeitdamen. Einmal im Jahr, zur Weihnachtsfeier, werden Männer „zugelassen“. „Dann wird im Mixed-Modus gespielt. Die Herren spielen mit angezogener Handbremse und werden dafür zum Ausgleich von den Frauen mit Häppchen und Getränken versorgt“, so Marta Elze augenzwinkernd. Auch sonst sind die Hobbyvolleyballerinnen aktiv unterwegs. Nach dem Training setzt man sich noch auf das ein oder andere Getränk im Bistropolis zusammen und sollte das Training mal ausfallen, trifft man sich alternativ einfach montags zum Essen. Ein bis zweimal im Jahr gönnen sich die Damen auch einen gemeinsamen Kabarettbesuch.

Interessierte Frauen sind jederzeit herzlich eingeladen, mal vorbeizukommen. Um vorherige Information bzw. Anfrage (ob das Training stattfindet) bei Carola Stadler unter der Telefonnummer 09431/ 3294 wird gebeten.


0 Kommentare