03.06.2020, 13:52 Uhr

Sommer und Corona Das Wöhrdbad und die Freibadbereiche des Westbads öffnen am 11. Juni

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Ab Donnerstag, 11. Juni, werden die Freibadbereiche im Westbad und Wöhrdbad in Regensburg wieder für Badegäste öffnen. Nach knapp dreimonatiger Schließungsdauer öffnen die Bäder im Kontext der Corona-Pandemie unter hohen Standards zur Gewährleistung der Abstands- und Hygieneregeln.

Regensburg. „Wir freuen uns, unseren Badegästen ab dem Fronleichnam-Feiertag wieder die Möglichkeit geben zu können, unsere Bäder zu besuchen und ein Stück weit Normalität zu verspüren. Gleichzeitig steht der Schutz unserer Gäste und unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an erster Stelle. Dementsprechend versuchen wir mit einem umfangreichen Konzept einen Spagat zwischen Badespaß auf der einen Seite und Gesundheitsschutz auf der anderen. In diesem Zusammenhang bitten wir um Verständnis, dass die Freibadsaison 2020 nicht so ablaufen kann, wie man es gewohnt ist“, so Manfred Koller, Geschäftsführer von das Stadtwerk.Regensburg. Das Konzept zur Wiedereröffnung der Freibäder von das Stadtwerk.Regensburg berücksichtigt intensiv die allgemein gültigen Regeln in Sachen Abstand und Hygiene und führt zu einigen Rahmenbedingungen für das Westbad und das Wöhrdbad.

Öffnungszeiten

Beide Bäder werden täglich jeweils zwischen 7 und 20 Uhr geöffnet sein. In beiden Bädern werden jeweils zwei feste Badezeiten angeboten. Diese Zeiten sind zwischen 7 und 13 Uhr sowie (nach einer intensiven Reinigung) zwischen 14.30 und 20 Uhr. Für die jeweiligen Zeiten können die Badegäste entsprechende Tickets erwerben.

Besucherzahl

Um die notwendigen Abstands- und Hygieneregeln gewährleisten zu können, muss die gleichzeitige Besucherzahl in den Bädern begrenzt werden. Im Westbad werden zu den jeweiligen Badezeiten maximal 500 Badegäste gleichzeitig vor Ort sein können, im Wöhrdbad werden es 400 Personen gleichzeitig sein. Der Einlass von Kindern unter 14 Jahren ist nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten oder für die Betreuung zuständigen Erwachsenen erlaubt.

Eintrittskarten

Um eine Schlangenbildung im Umfeld und eine damit einhergehende Menschenansammlung zu vermeiden, werden die Eintrittskarten größtenteils online angeboten. Auf der Homepage von das Stadtwerk.Regensburg (das-stadtwerk-regensburg.de) gibt es eine entsprechende Verlinkung zum Ticket-Portal der Bäder. In diesem können die Eintrittskarten für die gewünschten Tage und Zeiten gekauft werden. Gleichzeitig wird es auch ein kleines Kontingent an Eintrittskarten geben, das direkt vor Ort an der Kasse gekauft werden kann. Konkret sieht die Verteilung der Tickets so aus: Im Westbad werden es 450 Online-Tickets und 50 „klassische“ Eintrittskarten je Badezeit sein. Im Wöhrdbad ist die Verteilung 350 Online-Tickets zu 50 Vor-Ort erwerbbaren Eintrittskarten pro Badezeit.

Tarife

Im Westbad gibt es einen einheitlichen Tarif. Für den Preis von 6,20 Euro, was normalerweise der Eintrittspreis für drei Stunden ist, für die Einzelkarte (Erwachsene) können die Badegäste die volle Dauer der jeweiligen Badezeit im Bad bleiben. Jugendliche zwischen 15 und 18 Jahren bezahlen 3,80 Euro Eintritt, Kinder (ab einer Körpergröße von 1 Meter und bis 14 Jahre) bezahlen 3,10 Euro. Die Möglichkeit des Dauerkartenkaufs und andere Sondertarife entfallen vorerst.

Im Wöhrdbad bleibt die Tarifstruktur bestehen: Erwachsene bezahlen für die Einzelkarte 4,10 Euro, Kinder 2,20 Euro. Auch hier entfällt die Möglichkeit des Kaufs von Dauerkarten.

Jahreskarten/Halbjahreskarten

Badegäste, die bereits im Besitz einer gültigen Jahres- oder Halbjahreskarte sind, können sich im Online-Ticket-Portal eine kostenlose Eintrittskarte ausstellen lassen und erhalten dann damit, gegen Vorzeigen der Jahres- oder Halbjahreskarte an der Kasse, freien Eintritt in die Bäder.

Nutzung der Becken

In den Becken gelten selbstverständlich ebenfalls die gängigen Abstandsregeln. Zudem gelten für die Becken Beschränkungen hinsichtlich der gleichzeitigen Anzahl an Badegästen, die sich darin aufhalten dürfen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bäder werden die Einhaltung entsprechend kontrollieren.

Attraktionen in den Bädern

Um die notwendigen Abstands- und Hygieneregeln gewährleisten zu können, bleiben sowohl im Westbad als auch im Wöhrdbad die Rutschen und die Sprungtürme geschlossen. Die jeweiligen Spielplätze und das Volleyballfeld im Westbad sind nach der Wiedereröffnung geöffnet.

Vor Ort wird es in den Eingangsbereichen und den Bädern selbst eine umfangreiche Beschilderung für die Badegäste geben, damit sie sich optimal zurechtfinden können. Alle Verhaltensregeln, unter anderem auch wann ein Mund-Nase-Schutz getragen werden muss, werden ausführlich und anschaulich erklärt. „Wir bitten unsere Gäste eindringlich, sich an die geltenden Regeln und die Anweisungen unseres Personals zu halten. Nur so können wir unseren Teil dazu beitragen, dass der Badespaß im Westbad und Wöhrdbad auch wirklich sicher ist.

Gleichzeitig werden wir natürlich alle Regeln und Modalitäten permanent auf den Prüfstand stellen und gegebenenfalls auch Anpassungen vornehmen“, erläutert Stadtwerk-Geschäftsführer Manfred Koller.


0 Kommentare