13.01.2020, 08:31 Uhr

A- und B-Jugend Krimis um die Bezirkstitel – JFG 3 Schlösser-Eck und SpVgg SV Weiden siegen


Bei den Hallen-Bezirksmeisterschaften der A- und B-Junioren am Samstag, 11. Januar, in Maxhütte-Haidhof setzten sich die JFG 3 Schlösser-Eck und die Jungs der SpVgg SV Weiden durch.

MAXHÜTTE-HAIDHOF Die JFG 3 Schlösser-Eck bei den A-Junioren und die SpVgg SV Weiden bei den B-Junioren – das sind die neuen Bezirkshallenmeister der laufenden Saison. Diese beiden Vereine werden die Farben des Bezirkes Oberpfalz bei den Bayerischen Meisterschaften hochhalten. Die gleiche Ehre wird bei den A-Junioren auch dem Finalverlierer SV Grafenwöhr zuteil, da die Oberpfalz in dieser Altersgruppe zwei Teilnehmer für die „Bayerische“ stellt. Ausgetragen wurde die entscheidende Runde, wie schon im Vorjahr, in der Stadthalle in Maxhütte-Haidhof mit dem Gastgeber JFG 3-Schlösser-Eck. Gespielt wurde jeweils im Modus mit zwei Vierergruppen nach den Futsal-Regeln. Daraus ergaben sich die Finalspiele.

Schon in den Vormittagsstunden hatten die Zuschauer beim U17-Bezirksentscheid spannende und temporeiche Spiele gesehen. In der Vorrundenphase setzten sich die SpVgg SV Weiden und die JFG Obere Vils als Gruppensieger sowie der SV Burgweinting und der TSV Kareth-Lappersdorf als Zweitplatzierte durch. Dies war auch das gerechte Resultat der insgesamt zwölf Vorrundenpartien. Äußerst umkämpft waren die Halbfinals. Hier zwang Weiden die Karether nach Sechsmeterschießen mit 4:3 in die Knie, ehe sich Burgweinting trotz doppelter Unterzahl während der Schlussminute ebenfalls in ein Sechsmeterschießen rettete. In diesem hatte die JFG Obere Vils das bessere Ende für sich.

Das Finale war taktisch geprägt. Es ging hin und her, Torraumszenen waren allerdings Mangelware. Folgerichtig endeten die zehn Minuten torlos. Vom Punkt bewiesen die Weidener einen Ticken mehr Nervenstärke und holten sich dank eines 5:4-Triumphes den Turniersieg. SpVgg-Trainer Danny Graf darf sich über seine ganz persönliche „Titelverteidigung“ freuen, hatte er den Titel bei der U17 im vergangenen Jahr doch bereits mit dem FC Amberg eingeheimst.

Bei der A-Jugend erwiesen sich die Burschen der JFG 3 Schlösser-Eck gewissermaßen als schlechte Gastgeber. Zunächst war die torhungrige JFG ohne Verlustpunkt in die Vorschlussrunde eingezogen. Dahinter kam die SpVgg Weiden dank des besseren Torverhältnisses vor dem FSV Prüfening als Zweiter ins Ziel. In der anderen Gruppe überraschte der SV TuS/DJK Grafenwöhr. Der Kreisligist konnte alle drei Spiele für sich entscheiden. Als viertes Team im Bunde löste die JFG Donautal Bad Abbach das Ticket fürs Halbfinale. Hier mussten sich die Abbacher und die Weidener jeweils nach einem Sechsmeterkrimi geschlagen geben. Die SpVgg holte sich später Platz drei.

Verdient krallte sich schließlich 3 Schlösser-Eck den Bezirkstitel. Im Endspiel setzte sich die Truppe von Michael Ritz und Martin Mühlberger nach torloser Regelspielzeit gegen das Überraschungsteam aus Grafenwöhr vom Sechsmeterpunkt durch. Die JFG präsentierte sich vom ersten Spiel an als starke Einheit. Freuen darf sich aber auch Grafenwöhr, das am 25. Januar ebenfalls zur Bayerischen Meisterschaft nach Maxhütte-Haidhof fährt.

Die eingeteilten Schiedsrichter hatten das Geschehen auf dem Parkett voll im Griff. Somit ging der Turniertag ohne Probleme über die Bühne. Das lag auch an der Turnierleitung rund um Markus Piehler, Vorsitzender bei der JFG 3-Schlösser-Eck, die das Turnier hervorragend organisierten und so für einen reibungslosen Ablauf sorgten.


0 Kommentare