16.12.2019, 15:33 Uhr

„Brandlberger Spendenlauf“ 565 Euro für die Johanniter-Weihnachtstrucker – Spenden aus dem Benefizlauf übergeben

(Foto: Julia Eisenhut )(Foto: Julia Eisenhut )

Im Oktober feierte der „Brandlberger Spendenlauf“, organisiert vom BSC Regensburg und dem Johanniter-Kinderhaus „Purzelbaum“ in Brandlberg, zugunsten der Johanniter-Weihnachtstrucker Premiere. Fast 50 Läuferinnen und Läufer aller Altersklassen waren unterhalb des Brandlbergs auf dem Sportgelände des Regensburger Traditionsvereins BSC Regensburg zusammengekommen, um bei Kaiserwetter und angenehmen 20 Grad ihre Strecken zu absolvieren.

REGENSBURG Insgesamt gab es drei verschiedene Laufkategorien, eingeteilt nach Altersklassen. So liefen zunächst die Erwachsenen los, die eine rund sechs Kilometer lange Strecke zu meistern hatten. Anschließend durften die kleinsten Läufer ran, die zwei Runden um den neu gebauten Kunstrasenplatz liefen. Direkt danach startete der Lauf für Schulkinder, die den Sportplatz insgesamt viermal umrundeten, bevor es durchs Ziel ging.

„Es steht vor allem der Spaß im Vordergrund“, betonte der Abteilungsleiter für Breitensport vom BSC Regensburg Hans Bieletzky damals. Dennoch möchte das Team den nächsten Lauf noch bekannter machen, damit es noch mehr Läufer und somit noch mehr Spenden werden. „Wir sind schon im Bayerischen Laufkalender“, freut sich Hans Bieletzky. Denn der nächste Termin steht schon – es ist der 10. Oktober 2020.

Nun konnten Schirmherr Herbert Schmid, erster Vorsitzender der Siedler- und Eigenheimvereinigung Regensburg e.V., Stadtrat Erich Tahedl und Hans Bieletzky im Beisein von Sachgebietsleiterin für Kindereinrichtungen der Johanniter Sylvia Meyer den Spendenscheck in Höhe von 565 Euro übergeben. „Das sind fast zwei Jahre lang jeden Tag eine Kugel Eis“, erklärte Tahedl den Kindern.


0 Kommentare