11.06.2019, 16:24 Uhr

Vorbereitung auf die Play-offs starten Die Legionäre sichern mit einem Sieg in Mannheim Platz zwei der Tabelle

Alexander Schmidt und die Buchbinder Legionäre ziehen als zweiter in die Play-offs ein. (Foto: Stefan Müller)Alexander Schmidt und die Buchbinder Legionäre ziehen als zweiter in die Play-offs ein. (Foto: Stefan Müller)

Den zweiten Platz klar zu machen, war das Ziel der Buchbinder Legionäre am vergangenen Wochenende in Mannheim. Dieses Ziel konnte man mit einem Sieg und einer Niederlage auch erreichen und man kann nun endgültig die Vorbereitung auf die Play-offs beginnen.

REGENSBURG Im ersten Spiel am Samstagnachmittag, 8. Juni, erwischten die Legionäre den besseren Start. Nach zwei Innings lagen sie mit 4:1 in Führung. Die Mannheimer ließen jedoch nicht locker und ein Grand-Slam-Homerun von Mitch Nilson brachte die Wende für die Tornados. Bill Greenfield zeigte, nach den hervorragenden Auftritten der letzten Wochen, dieses Mal eine etwas schwächere Leistung und wurde bereits im vierten Inning von Philipp Meyer abgelöst. Dieser und der ihm folgende Michael Wöhrl machten ihre Sache gut und ließen keine weiteren Punkte zu. Im achten Inning kam Daniel Mendelsohn beim Spielstand von 7:7 auf den Hügel und musste nach einem Walk, einem Wild-Pitch und einem Double den letztendlich entscheidenden achten Punkt für die Mannheimer hinnehmen. Mit 7:8 ging das Spiel an die Tornados.

Im zweiten Spiel am Sonntag, 9. Juni, waren es dann die Gastgeber, die besser ins Spiel fanden. Gegen Legionäre-Starting-Pitcher Jan Tomek gelangen ihnen vier Punkte in den ersten drei Innings. Im vierten Inning kam jedoch die Legionäre Offensive gegen den nachlassenden Sam Holland besser ins Spiel und erzielte durch drei Hits und zwei Fehler auf Seiten der Tornados fünf Runs. Für die Legionäre übernahm im sechsten Inning Benjamin Waite, der über die restliche Spieldistanz keine weiteren Punkte zuließ. Beide Teams versuchten kontinuierlich Punkte nach zulegen, doch am Ende waren es die Legionäre, die mit 10:8 den Sieg verbuchen konnten. Dieser bedeutet, dass den Buchbinder Legionären der zweite Platz in der Tabelle nicht mehr zu nehmen ist und die Verfolger Heidenheim und Mannheim nur noch um Platz drei und vier kämpfen. Der Südmeister kommt in diesem Jahr aus Mainz. Die Athletics konnten mit zwei Siegen gegen die Haar Disciples den ersten Platz sichern.

Abschluss der regulären Saison gegen Haar

Am kommenden Wochenende steht für die Buchbinder Legionäre bereits der letzte Spieltag der Regulären Saison auf dem Programm. Mit den Haar-Disciples kommt es nochmal zum bayerischen Derby. Die Haarer, die mit zwei Siegen noch ihre minimale Play-off-Chance wahren könnten, liegen aktuell auf Platz fünf. Am Freitagabend, 14. Juni, um 19 Uhr, findet das erste Spiel in der Armin-Wolf-Arena in Regensburg statt. Spiel zwei findet am Sonntag, 16. Juni, um 15 Uhr in Haar statt.

Bayern mit Legionäre-Unterstützung bei den Länderpokalen erfolgreich

Am letzten Wochenende fand neben der Bundesliga auch der Länderpokal der Schüler und Junioren in Bonn statt. Der Bayerische Baseball- und Softball-Verband nahm in beiden Altersklassen mit Auswahlteams teil.

Die Schüler kamen ungeschlagen durch die Vorrunde, ließen sich auch im Halbfinale und Finale nicht stoppen und feierten den Titel. Mit 7:4 setzten sie sich im Endspiel gegen die Auswahl aus Nordrhein-Westfalen durch. Für die Buchbinder Legionäre waren Matthias Bullmann und Robin Spieß als Spieler sowie Ronnie Bullmann und Martin Taiber als Trainer mit dabei.

Die Junioren mussten in der Vorrunde eine Niederlage gegen Baden-Würtemberg hinnehmen und kamen dadurch im Halbfinale auf die Auswahl des Gastgebers Nordrhein-Westfalen. Im Halbfinale lagen die Bayern zunächst vorne, mussten sich aber letztendlich mit 11:6 geschlagen geben. Im kleinen Finale konnte man sich dann mit 7:0 gegen Hessen Platz drei sichern. Für die Buchbinder Legionäre waren neben Trainer Stefan Müller folgende Spieler dabei: Hendrik Bendig, Tim Fischer, Peter Freundorfer, Leo Haushalter, Leonardo Henschel, Marco Iberle, Justin Maack, Henry Müller, Elias Redle, Kilian Redle, Fabian Schmidt, Maximilian Siegert-Bomhard, Ben Siemer, Silvan Stilzebach, Carl Wenzel und Paul Wittmann. Kilian Redle gewann außerdem die Auszeichnung als bester Schlagmann des Turniers.


0 Kommentare