13.05.2019, 19:17 Uhr

Heimspiele Für die Legionäre gab’s gegen Mainz eine Niederlage und einen Sieg

Lukas Jahn brachte die Legionäre am Samstag mit seinem 2-RBI-Single auf die Siegerstraße. (Foto: Stefan Müller)Lukas Jahn brachte die Legionäre am Samstag mit seinem 2-RBI-Single auf die Siegerstraße. (Foto: Stefan Müller)

Ein Sieg und eine Niederlage stehen für die Legionäre aus Regensburg an diesem Wochenende zu Buche. Die Mainz Athletics, die als Tabellenführer nach Regensburg gekommen waren, konnten das erste Spiel am Freitagabend, 10. Mai, mit 14:8 gewinnen, aber die Legionäre kamen am Samstag, 11. Mai, zurück und siegten mit 8:1.

REGENSBURG Das Spiel am Freitagabend begann für Mainz nach Plan. Gleich im ersten Inning konnten die Mainzer durch einen 2-Run-Homerun von Mike Blanke mit 2:0 in Führung gehen. Zwei weitere Runs im zweiten Inning bedeuteten einen frühen 4:0 Rückstand für die Buchbinder Legionäre. Doch das Team von Tomas Bison ließ sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen und konnte seinerseits innerhalb von zwei Innings vier Runs erzielen und nach drei Innings stand es 4:4. In den folgenden Spielabschnitten gelang es jedoch nur den Gästen konsequent Punkte nachzulegen. Die Regensburger Pitcher Bill Greenfield, Daniel Mendelsohn, Michael Wöhrl und Philipp Meyer gaben den Atheltics zu häufig schlagbare Bälle und diese kleinen Fehler wurden von den erfahrenen Mainzer Schlagleuten ausgenutzt. Mitte des siebten Innings lagen die Gäste somit mit 14:4 in Führung. Die Legionäre konnten zwar im achten und neunten Inning noch je zwei Runs erzielen, aber die letztendliche 8:14 Niederlage nicht mehr verhindern.

Im zweiten Spiel am Samstag sollten es die Buchbinder Legionäre sein, die den besseren Start in die Partie erwischten. Im zweiten Inning konnten die Legionäre zunächst durch zwei Walks und einen Hit-by-Pitch alle Bases besetzten. Der Mainzer Pitcher Thomas Fitzgerald fand jedoch auch in dieser Situation nicht in die Strikezone und der erste Punkt für die Gastgeber kam durch einen Walk nach Hause. Anschließend schlug Lukas Jahn mit seinem Single zwei weitere Punkte nach Hause und die Legionäre lagen mit 3:0 in Front. In der oberen Hälfte des vierten Innings musste das Spiel für fast eine Stunde wegen Regen unterbrochen werden. Nach der Unterbrechung übernahm Jan Tomek auf dem Mound für Benji Waite und brachte die Legionäre schnell aus dem Inning. Die Offense der Legionäre legte gegen den nachlassenden Fitzgerald vier weitere Punkte nach. Highlight hierbei war ein weiterer Homerun von Pascal Amon, der seine Offensivstärke bereits in der letzten Woche gezeigt hatte. In der unteren Hälfte des fünften Inning musste das Spiel erneut zunächst unter- und anschließend abgebrochen werden, da sich erneut Regen und Gewitter über die Armin-Wolf-Arena geschoben hatten. Da bereits 4,5 Innings absolviert waren, wird das Spiel jedoch gewertet und die Buchbinder Legionäre können einen 7:0 Sieg verbuchen.

Durch diesen Split bleibt es dabei, dass die Legionäre seit dem ersten Spieltag als man mit zwei Niederlagen gegen Mainz startete, an jedem Spieltag mindestens ein Spiel gewonnen haben. In der Tabelle bedeutet das weiterhin Platz 4, aber der Rückstand auf die Tabellenspitze beträgt immer noch nur zwei Niederlagen.

Richtungsweisende Auswärtsspiele

Nach fünf Heimspielen in zwei Wochen, gilt es für die Legionäre den Schwung in die Auswärtsspiele der kommenden beiden Wochen mitzunehmen. Am kommenden Samstag sind die Buchbinder Legionäre in Ulm zu Gast bevor es eine Woche später nach Heidenheim geht. Gegen Ulm darf sich das Team von Tomas Bison keine Fehler erlauben und zwei Siege sind schon fast Pflicht um im Playoff-Rennen weiterhin alle Karten in der Hand zu haben. In der Hinrunde gab es einen 12:7 und einen 6:2 Erfolg für die Legionäre.

Softballdamen bleiben in der Erfolgsspur

Auch die Damen in der Softball-Bundesliga sind weiterhin erfolgreich. Am Sonntag war der Aufsteiger aus Tübingen in Regensburg zu Gast. Das erste Spiel dauerte nur knapp über eine Stunde. Dann war der vorzeitige 12:2 Sieg bereits in trockenen Tüchern. Im zweiten Spiel mussten die Legionärinnen über die vollen sieben Innings gehen, doch auch hier hatte man das Spiel immer im Griff. Die Offensive kam nicht ganz so gut in Schwung, erzielte aber dennoch fünf Runs, die zu einem 5:1 Sieg reichten. Die Damen liegen damit auf dem zweiten Platz in der Softball Bundesliga Süd hinter den Freising Grizzlies. Am kommenden Samstag sind die Bonn Capitals in Regensburg zu einem weiteren Interleague-Spiel zu Gast. Spielbeginn ist um 13 Uhr.


0 Kommentare