13.05.2019, 12:11 Uhr

Wechsel Abschied von Regensburg und dem SSV Jahn – Achim Beierlorzer wird Chef-Trainer beim 1. FC Köln

(Foto: Sascha Janne)(Foto: Sascha Janne)

Achim Beierlorzer wird zur neuen Spielzeit Chef-Trainer von Erstliga-Aufsteiger 1. FC Köln. Die zur Realisierung des Transfers notwendigen Schritte wurden zwischen den beteiligten Parteien über das vergangene Wochenende und abschließend am Sonntagabend geklärt. Beierlorzer war seit der Saison 2017/18 Jahn Chef-Trainer.

REGENSBURG Nach zwei Spielzeiten beim SSV Jahn Regensburg trainiert Achim Beierlorzer ab der Saison 2019/20 den 1. FC Köln. „Achim hat beim SSV Jahn herausragend gute Arbeit geleistet und die vergangenen beiden Jahre durch sein Wirken als Fußball-Lehrer, aber auch als Mensch entscheidend mitgeprägt. Daher sind wir einerseits traurig darüber, Achim nun ziehen lassen zu müssen, freuen uns andererseits aber auch für ihn. Als ehrgeiziger Trainer reizt ihn die Herausforderung 1. Bundesliga sehr. Für das Gelingen dieser Herausforderung drücken wir ihm nun alle die Daumen.“, erklärt Jahn Geschäftsführer Profifußball Christian Keller. Dabei betont Keller auch, dass sich Beierlorzer in den zurückliegenden Tagen und Wochen stets korrekt und vorbildlich verhalten habe: „Achim hat mich zu jedem Zeitpunkt über das Interesse anderer Clubs und etwaige Gespräche informiert. Auch und gerade als sich sein Wechsel zum 1. FC Köln abzeichnete und schließlich Gegenstand heftiger medialer Spekulationen wurde, hat er sich im Interesse aller beteiligten Par-teien bis zuletzt zu 100 Prozent integer verhalten.“ Hans Rothammer, Vorstandsvorsitzender des SSV Jahn, findet ebenfalls nur lobende Wort für Achim Beierlorzer: „Achim hat mit seiner Arbeit einen wichtigen Beitrag zur positiven Entwicklung des SSV Jahn geleistet. Dafür möchte ich ihm im Namen des SSV Jahn ganz ausdrücklich danken. Ich wünsche ihm sowie seiner Familie alles Gute für seine berufliche und private Zukunft.“

Achim Beierlorzer hatte die Jahnelf zur Saison 2017/18 übernommen, nachdem Aufstiegstrainer Heiko Herrlich zu Bayer 04 Leverkusen gewechselt war. Im ersten Jahr unter Beierlorzers Regie gelang dem SSV Jahn der historische Klassenerhalt. 48 Punkte bedeuteten Platz 5 in der Abschlusstabelle. In der laufenden Spielzeit konnte der Klassenverbleib erneut frühzeitig gesichert werden. Einen Spieltag vor Ablauf der Saison steht der Jahn dabei bereits erneut bei 48 Punkten. Das erstmalige Überschreiten der 50-Punktemarke in der 2. Bundesliga ist möglich.

Auch Achim Beierlorzer wird seine Zeit in Regensburg in positiver Erinnerung behalten: „Wir haben gemeinsam zwei ganz besondere Jahre erlebt, die ich nicht missen möchte. Ich habe es immer sehr genossen für den SSV Jahn und mit den Menschen im Club, aber auch in seinem Umfeld, zu arbeiten. Ihnen allen gilt schon jetzt mein großer Dank für diese schöne Zeit.“ Mit der Übernahme des Traineramtes beim 1. FC Köln beginnt für Beierlorzer nun eine neue Herausforderung: „Ich hatte mir sehr gut vorstellen können meinen Vertrag beim SSV Jahn zu erfüllen und langfristig hier Trainer zu bleiben. Letzten Endes entscheide ich mich mit dem Wechsel aber für die sportliche Herausforderung 1. Bundesliga – noch dazu als Trainer von einem der größten und traditionsreichsten Clubs in Deutschland.“ Gemeinsam mit seiner Mannschaft möchte der 51-Jährige nun aber zunächst auch das letzte Heimspiel der Saison gegen den SV Sandhausen (Sonntag, 15.30 Uhr) gewinnen: „Wir wollen nach wie vor Maximales erreichen und mit einem Sieg den bestmöglichen Schlusspunkt auf eine tolle Saison setzen. Darauf liegt bis zum Abpfiff am kommenden Sonntag mein voller Fokus.“

Über die Modalitäten des Wechsels haben alle beteiligten Parteien Stillschweigen vereinbart.


0 Kommentare