07.01.2019, 13:08 Uhr

Hallenfußball zum Jahresanfang Sieben Turniere an drei Tagen mit 41 Mannschaften von Jung bis Alt

(Foto: Detlef Staude)(Foto: Detlef Staude)

„Hallenfußball vom Feinsten“ gab es bei den 13. Regensburger Hallentagen des SV Sallern mit 400 Kickern von jung bis alt. Die Gastgeber konnten mit ihrer F-Jugend sportlich überzeugen und sicherten sich mit der F1- und F2-Jugend in der Goldrunde die ersten beiden Plätze.

REGENSBURG „Der neue Turniermodus hat sich bewährt“, so Jugendleiter und Turnierorganisator Detlef Staude. Die stärkeren und schwächeren Teams wurden nach der Vorrunde getrennt und spielten dann in einer Gold- und Silberrunde weiter. Hier schaffte der TSV Alteglofsheim den Turniersieg. Spannend war es vor allem bei den jüngsten Kickern der G-Jugend. Der SV Zeitlarn gewann nur wegen zwei Toren mehr hauchdünn vor SV Donaustauf. Auch bei den E-Junioren entschied das Torverhältnis zugunsten von TSV Oberisling gegenüber dem punktgleichen FC Alburg. Der TSV Kareth holte sich gleich zwei Titel bei den B- und C-Junioren. Souveräne Turniersiege holten sich die spielstarken Teams des TSV Neutraubling (Damen) und Freier TuS (D-Junioren). Einziger Wermutstropfen war, dass das geplante A-Juniorenturnier mangels Anmeldungen ausfallen musste. Für die geschätzten 600 Zuschauer an den drei Tagen gab es die ganze Bandbreite des rasanten Hallenfußballs zu sehen - Tore, Spannung, Tempo, Stimmung in zusammen 23 sportlichen Stunden. Circa 20 ehrenamtliche Helfer kamen zum Einsatz. „Neue Freundschaften wurden geknüpft“, so das Fazit von Abteilungsleiter Erik Zimmermann.

Wesentlichen Anteil am fairen Turnierverlauf hatten die Schiedsrichter Matthias Balanowski (RT), Sven und Erik Zimmermann, Jonas Fehlner (alle SV Sallern) und Detlef Staude (SSV Jahn). Weitere Infos gibt es unter www.sv-sallern.de.


0 Kommentare