30.09.2018, 09:15 Uhr

Denkwürdiger Halbfinalkrimi Starke Saison der Buchbinder Legionäre endet im fünften Halbfinalspiel

Die Buchbinder Legionäre verabschieden sich nach hartem Kampf gegen Bonn aus der Saison. (Foto: Stefan Müller)Die Buchbinder Legionäre verabschieden sich nach hartem Kampf gegen Bonn aus der Saison. (Foto: Stefan Müller)

Es war ein langer Dienstweg für ein schnelles Ergebnis ohne erfolgreichen Ausgang für die Buchbinder Legionäre: Am Samstagmittag, 29. September, traten die Regensburger Baseballer noch einmal bei den Bonn Capitals an, um das am 16. September wegen Dunkelheit abgebrochene fünfte Halbfinalspiel fortzusetzen.

REGENSBURG Bei Wiederaufnahme der Partie führten die Hausherren mit 3:2, und daran änderte sich in den restlichen viereinhalb Innings nichts mehr. Damit endete eine starke Saison der Buchbinder Legionäre nach einem denkwürdigen Halbfinalkrimi gegen den vorher in 40 Spielen ungeschlagenen Nordmeister. Die Buchbinder Legionäre können mit ihrer mittlerweile 24. Bundesligasaison dennoch sehr zufrieden sein. Unter dem Motto „Back to attack“ sind sie im Jahr zwei nach einem größeren Generationenwechsel im Kader in die Spielzeit gestartet, mit dem Ziel, in einer starken Südgruppe der 1. Bundesliga die Top-4-Zwischenrunde zu erreichen. Dieses Ziel wurde auch Dank eines erfolgreichen Saisonstarts mit 19:9-Siegen souverän gemeistert. Erst am letzten Spieltag mussten die Oberpfälzer Rang zwei hinter Ligakrösus Heidenheim an die München-Haar Disciples abgeben.

In der anschließenden Zwischenrunde erkämpften sie sich den zweiten Platz in einem spannenden Dreikampf mit den Oberbayern und den Mainz Athletics jedoch wieder zurück und belohnten sich am letzten Spieltag mit der Halbfinal-Qualifikation. Dort boten sie dem Nordstaffel-Klassenprimus aus Bonn einen harten Kampf, ehe im fünften und letzten Duell der Best-of-Five-Serie das Aus folgte. Dabei ging das vierte Play-off-Spiel in die Baseball-Annalen ein. Über fünfeinhalb Stunden und 19 Innings ging die Partie, ehe die Rheinländer mit einem 3:2-Erfolg die Serie ausgleichen konnten.


0 Kommentare