23.04.2018, 12:15 Uhr

Sport Kaiserwetter beim 14. Se(e)hlauf in Neutraubling begeisterte die Läufer


Der inzwischen 14. Se(e)hlauf in Neutraubling lockte am Sonntag mit wahrem Kaiserwetter in die Landkreis-Metropole. Initiator Michael Melcher und sein Team schufen wieder eine gigantische Umgebung für Läufer aller Altersklassen, um sich in Neutraubling nicht nur wohl zu fühlen, sondern hervorragende sportliche Ergebnisse zu liefern.

REGENSBURG Natürlich war auch das Regensburger Wochenblatt wieder dabei und hat ein eigenes Team gestellt. Zudem präsentierte sich unsere Zeitung mit einem Stand, informierte so Leserinnen und Leser darüber, was das Wochenblatt ausmacht.

Den Zehn-Kilometer-Lauf entschied Felix Meierhöfer für sich. Bei den Frauen setzte sich Barbara Ferstl durch. Im Nordic-Walking-Kontest erreichte Wolfgang Scholz – wie so oft – das erste Siegertreppchen. beim Kinderlauf verzeichneten die Se(e)hlauf-Macher witzigerweise an erster Stelle Moritz, gefolgt von Max.

Das Autohaus Neutraubling bot eine neue Disziplin an: Der „T-Roc-Run“ erhielt seinen Namen vom gleichnamigen neuen VW-Modell „T-Roc“, das an Sportlichkeit kaum zu überbieten ist. Passend also für den Namen einer Disziplin am Se(e)hlauf Neutraubling. Die „Challenge“ dabei: Neben dem Lauf mussten die Teilnehmer auch noch fünf Fitness-Übungen unter Zeitdruck absolvieren.

Mit dem Erlös des Se(e)hlaufs werden drei gemeinnützige Einrichtungen unterstützt: Zum einen die Leukämiehilfe Ostbayern, die seit 15 Jahren Hilfsprojekte für Krebspatienten fördert. Zum anderen das Johannes-Hospiz in Pentling sowie die Kinderwohngruppe Kneiting des Thomas-Wiser-Hauses.


0 Kommentare