22.04.2018, 10:08 Uhr

Fußball Jahn Regensburg lässt St. Pauli keine Chance


Der SSV Jahn sorgt weiter für Furore in der Zweiten Bundesliga und setzt Kiel unter Druck.

REGENSBURG Der SSV Jahn Regensburg spielt auch gegen Ende der Spielzeit eine sensationelle Saison. Am Samstagnachmittag bezwang die Elf von Trainer Beierlorzer vor ausverkauftem Haus den FC St. Pauli mit 3:1 und holte den zehnten Heimsieg – Liga-Höchstwert!

Dabei waren die beiden Mannschaften zu Beginn noch auf Augenhöhe, nur im Gegensatz zu den Kiezkickern nutzte die Jahnelf ihre Chancen: Grüttner (10.) und Adamyan (20.) nutzten zwei Unaufmerksamkeiten in der St.-Pauli-Defensive zum frühen 2:0. Die Hamburger selbst hatten in dieser Anfangsphase auch zwei sehr gute Gelegenheiten, der für den verletzten Stammkeeper Pentke (Rippenbruch) ins Team gerückte André Weis fügte sich aber gut in die Mannschaft ein und hielt zweimal sensationell gegen Diamantakos (13.) und Ziereis (15.). Anschließend hatte der Jahn die Gäste vollkommen Griff.

Nicht im Griff hatte sich St. Paulis Stürmer Allagui kurz vor der Halbzeitpause: Nachdem Jahns Außenverteidiger Nandzik den Ball nicht ins Aus spielte, während ein Hamburger am Boden lag – der Schiri hatte das Spiel nicht unterbrochen, was er bei leichten Verletzungen nicht mehr muss – kam es zu einer Rudelbildung. In dieser fasste Allagui Grüttner an den Hals und flog mit Rot vom Platz.

Im zweiten Durchgang erhöhte Mees für den Jahn auf 3:0 (48.), ehe die Gäste durch Flum den Ehrentreffer erzielten (53.). Der sollte aber nichts mehr am Ergebnis ändern, im Gegenteil: Der SSV Jahn hatte genug Möglichkeiten, das vierte Tor nachzulegen, scheiterte jedoch mehrfach. Nach dem zweiten Platzverweis des Tages (ein grobes Foul des drei Minuten zuvor eingewechselten Sahin) ließ es der Jahn ruhiger angehen, sparte Kräfte für die bevorstehenden Aufgaben und spielte den verdienten Heimsieg souverän herunter. Vom FC St. Pauli kam in den letzten 15 Minuten keine Gegenwehr mehr und auch die Fans der Kiezkicker waren im zweiten Durchgang überwiegend still. Verlieren ist eben nicht kult!

Durch den 14. Saisonsieg festigt der SSV Jahn Regensburg Platz vier in der Liga, macht richtig Druck auf den Dritten, Holstein Kiel, die am Montag ins Geschehen eingreifen. Zwei Punkte beträgt der Rückstand auf den Mitaufsteiger derzeit. Am Sonntag, 29. April, ist die Jahnelf beim MSV Duisburg zu Gast.


0 Kommentare