18.04.2018, 14:40 Uhr

57. Hans-Starzinger-Turnier Bayernoffenes Tischtennis-Großturnier in der Sporthalle Königswiesen

(Foto: Ronstik/123rf.com)(Foto: Ronstik/123rf.com)

Zum 57. Mal in Folge richtet die Tischtennisabteilung des DJK Sportbund Regensburg am Samstag und Sonntag, 28. und 29. April, das schon zur Tradition gewordene Hans-Starzinger-Gedächtnisturnier aus. Das bayernoffen ausgeschriebene Tischtennisgroßturnier, eines der größten und renommiertesten in ganz Bayern, findet auch heuer wieder in der städtischen Sporthalle Regensburg-Königswiesen statt.

REGENSBURG Das Turnier war 1962 von der TT-Abteilung der DJK St. Erhard, dem Vorgängerverein des DJK Sportbund Regensburg, zur Erinnerung an den DJK-Diözesanvorsitzenden und Regensburger Bürgermeister Hans Starzinger ins Leben gerufen worden. Die Tischtennisabteilung des DJK Sportbund Regensburg erwartet an den beiden Turnier-tagen in 50 Einzel- und Doppelkonkurrenzen an die 300 Teilnehmer aus ganz Bayern. Die Wettbewerbe werden an 24 Tischen ausgetragen. Über 40 Mitarbeiter aus den Reihen der TT-Abteilung des DJK Sportbund werden sich auch heuer wieder um einen reibungslosen Ablauf des Großturniers kümmern und dafür sorgen, dass die Teilnehmer das Turnier in guter Erinnerung behalten. Für Sieger und Platzierte stehen wertvolle Sach- und Ehrenpreise, für die Sieger der A-Klassen erstmals auch Geldpreise bereit.

Das Turnier steht zum zweiten Mal unter der Schirmherrschaft von Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer. Die offizielle Eröffnung des Turniers am Sonntag, 29. April, um 11 Uhr, vor Beginn der A-Klassen wird in Vertretung der Schirmherrin Stadtrat Thomas Burger vornehmen. Der Eintritt für Zuschauer, die sich einen Eindruck von dieser Tischtennisgroßveranstaltung verschaffen wollen, ist frei. Am Samstag stehen die Konkurrenzen der Jungen und Mädchen sowie der Senioren im Mittelpunkt, während am Sonntag ab 11.30 Uhr die Damen und Herren der A-Klassen in das Geschehen eingreifen. Dass beim Hans-Starzinger-Turnier schon seit 50 Jahren Spitzensport geboten wird, beweist ein kurzer Blick in die Siegerlisten vergangener Jahre, die in den A-Klassen die Namen vieler Bayerischer Meister und namhafter bayerischer Spitzenspieler ausweisen.

Mit Spannung darf man vor allem die A-Konkurrenzen erwarten, die wie immer für die Zuschauer sehr attraktiven Tischtennissport bringen werden. Sicher werden auch heuer wieder eine ganze Reihe renommierter Regionalliga- und Bundesligaspieler aus ganz Bayern am Start sein. Auch auf das Abschneiden der Spitzenspieler aus der Region – bei den Herren vom Regionalligateam des TB/ASV Regenstauf und vom Landesligateam des DJK Sportbund sowie bei den Damen die Spielerinnen der Regionalligateams DJK Ettmannsdorf und DJK Sportbund – darf man gespannt sein. Im Vorjahr setzten sich in der Herrenklasse A zwei sehr junge Tischtennistalente durch. In einem tollen Endspiel siegte dabei Niclas Reindl (TSV Neutraubling, jetzt TB/ASV Regenstauf) vor Tom Schweiger (DJK Altdorf) Bei den Damen A dominierte Iana Zhmudenko (DJK Ettmannsdorf) die Konkurrenz und verteidigte erfolgreich ihren Vorjahrestitel vor Antonia Salzbrunn (TTC Freising-Lerchenfeld).


0 Kommentare