20.03.2018, 14:38 Uhr

Klimaschutz Aktion „Stadtradeln“ findet 2018 in Regensburg zum siebten Mal statt

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Wie in den vergangenen Jahren nimmt Regensburg auch in diesem Jahr wieder an der beliebten Aktion „Stadtradeln“ teil – und das inzwischen schon zum siebten Mal. Im vergangenen Jahr haben sich an dem bundesweiten Wettbewerb zum Klimaschutz 220.000 Menschen aus 620 Städten und Gemeinden beteiligt.

REGENSBURG Diese Menschen radelten in ihrem jeweils dreiwöchigen Aktionszeitraum insgesamt 42 Millionen Kilometer weit und ersparten damit der Umwelt 6 000 Tonnen des klimaschädlichen Kohlendioxids. Auch das Regensburger Ergebnis aus dem Jahr 2017 kann sich sehen lassen: In der Domstadt beteiligten sich 2-000 Personen und erradelten gut 420.000 Kilometer.

Die Aktion „Stadtradeln“ ist im Kontext des Klimaschutzes zu sehen. Dieses Thema steht nicht erst seit dem Dieselskandal und dem Urteil zu möglichen Fahrverboten in Städten verstärkt im Fokus der Öffentlichkeit. Regensburg hat sich schon seit Längerem den Klimaschutz auf die Fahnen geschrieben und deswegen ein „Leitbild Klima und Energie“ beschlossen. Ein Ziel dieses Leitbildes ist die Einleitung einer Verkehrswende, sodass in 15 Jahren deutlich weniger Autos auf Regensburgs Straßen unterwegs sind.

„Klimaschutz geht uns alle an. Aktionen wie das ,Stadtradeln‘ sind eine tolle Gelegenheit, einmal auszutesten, wie einfach es ist, öfter mal das Auto stehen zu lassen“ erläutert Planungs- und Baureferentin Christine Schimpfermann den Grund für die Teilnahme Regensburgs an der Aktion. „In der Stadt, aber auch im Stadt-Umland-Verkehr ist das Fahrrad oft das schnellste Verkehrsmittel. Es ist außerdem leise, kostet keinen Sprit und man tut ganz nebenbei nach was für seine Gesundheit. Ich persönlich bin immer froh und dankbar, wenn ich das Radl nutzen kann.“

Die gesamte Kampagne erstreckt sich von Mai bis September 2018; jede Kommune bestimmt selbst ihren dreiwöchigen Aktionszeitraum. Los geht es in Regensburg am 9. Juni 2018. Im Rahmen der Veranstaltung „Regensburg mobil“ wird Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer zusammen mit der Planungsreferentin wieder den Startschuss für die Aktion geben. Ab dann haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer drei Wochen Zeit, möglichst viele Radl-Kilometer zu sammeln. „Ich würde mir wünschen, dass sich auch Menschen anmelden, die bisher noch nicht dabei waren“ führt Maltz-Schwarzfischer aus. „Es geht nicht darum, jeden Tag hunderte Kilometer zu fahren. Es geht um den Alltagsverkehr: Das Kind zum Kindergarten bringen, Einkäufe zu erledigen, zur Arbeit zu radeln oder am Abend in ein schönes Restaurant in der Altstadt. Es radeln heute schon viele Menschen jeden Tag. Aber das Fahrrad wird als Verkehrsmittel immer noch unterschätzt. Deswegen geht es auch darum, die Bedeutung des Radverkehrs anhand solcher Aktionen deutlich zu machen. Je mehr Menschen mitmachen, desto stärker die Stimme für einen umweltfreundlichen Verkehr.“

Die Teilnahme an der Aktion ist denkbar einfach. Teilnehmen können alle, die in Regensburg leben, arbeiten, zur Schule, Ausbildung oder Hochschule gehen oder einem hiesigen Verein angehören. Voraussetzung ist die Online-Anmeldung in einem Team. Dabei kann man selbst ein Team gründen oder sich einem bestehenden Team anschließen. Selbstverständlich ist die Teilnahme kostenlos und mit keinerlei Verpflichtungen verbunden. Die geradelten Kilometer werden einfach in einen Radl-Kalender eingetragen – fertig. Alle weiterführenden Informationen finden sich unter www.stadtradeln.de. Ausschließlich hier kann man sich auch anmelden.

„Die Teilnahme an einer solchen Aktion ist nicht selbstverständlich und wir wollen das Engagement entsprechend würdigen. Deswegen werden wir alle aktiven Radlerinnen und Radler zu einer schönen, exklusiven Abschlussveranstaltung am 15. Juli einladen. Im Rahmen der Veranstaltung werden die aktivsten Einzelradler und Teams in verschiedenen Kategorien ausgezeichnet werden. Außerdem winken attraktive Preise, die wir verlosen werden“ unterstreicht Schimpfermann die Bedeutung der Aktion für die Stadt. „Stadtradeln ist eine tolle Sache. Machen Sie mit, motivieren Sie Freunde, Nachbarn oder Kollegen. Sprechen Sie doch einfach mal Ihren Arbeitgeber an, gründen Sie ein Vereinsteam oder machen Sie „Stadtradeln“zum Thema im Elternbeirat. Jede und Jeder kann seinen Beitrag leisten, egal wie klein er ist.“


0 Kommentare