01.02.2018, 10:08 Uhr

Rope Skipping Freud und Leid liegen nah beieinander ― auch beim Qualifikationsspringen

(Foto: Barbara Uhl)(Foto: Barbara Uhl)

Was für ein Saisonauftakt. Erst am Sonntag, 22. Januar, zeigten die Mädels vom TSV Wacker 50 Neutraubling ihr Können im Einzelfreestyle. Nun waren sie am Sonntag, 28. Januar, erneut gefordert und galt es das Ticket zu den Deutschen Teammeisterschaften zu lösen.

LADENBURG/NEUTRAUBLING Die diesjährige Qualifikation zu den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften wurde am Sonntag, 28. Januar 2018, in Ladenburg, Baden Württemberg ausgerichtet. In der Altersklasse II mussten mindestens 1.400 Punkte und in der Alterklasse I mindestens 1.500 Punkte ersprungen werden.

Das erste Mal gingen zwei Teams vom TSV Wacker 50 Neutraubling an den Start. Das Nachwuchsteam um Raphaela Horsch , Sarah Neugebauer, Annika Scherer und Anna Xander zeigte in der Altersklasse II (15 bis 17 Jahre) einen souveränen ersten Mannschaftswettkampf und verfehlten um nur 22 Punkte die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften. Dennoch können die vier Mädels im Alter von zwölf bis 15 Jahren stolz auf sich sein. Sie zeigten unter widrigen Bedingungen Nervenstärke und super Leistungen in den beiden Speeddisziplinen sowie den vier Freestyledisziplinen.

Das große und auf nationaler sowie internationaler Ebene erfahrene und bekannte Team um Olivia Gessner, Stefanie Lex, Julia Schmid, Verena Silbereisen und Anna Uhl glänzte mit Tagesbestleistungen in allen sechs Disziplinen. Mit erstklassigen 2.421,50 Punkten sicherten sie sich somit das Ticket zu den Deutschen Meisterschaften. Als zurecht Deutschlands bestes weibliches Team werden die fünf Mädels im Alter von 16 bis 24 Jahren bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften Mitte März in Lüneburg versuchen ihren Titel zu verteidigen, um das Ticket für die Weltmeisterschaften Ende Juli in Shanghai/China zu lösen.


0 Kommentare