02.06.2019, 10:15 Uhr

Football Wildcats fahren Heimniederlage gegen Stuttgart ein


Mit einer bitteren 31:29-Heimniederlage endete am Samstagnachmittag das Spiel gegen die Stuttgart Scorpions.

KIRCHDORF AM INN Am Ende fehlten drei Punkte, um den ersten Sieg der Saison perfekt zu machen. Stuttgart gewinnt in der In(n) Energie Arena mit 31:29 und die Kirchdorf Wildcats waren am Ende das unglücklichere Team. Eine Interception von Quarterback Ian Kolste bei einer Minute auf der Uhr brachte den Ball in den Besitz der Gegner und das Spiel war gelaufen.

„Die Chancen waren da, dieses Spiel zu gewinnen, am Ende stehen wir wieder mit leeren Händen da und müssen versuchen weiter zu arbeiten, um solche Spiele zu gewinnen“, erklärte Headcoach Christoph Riener nach der Partie.

Es war wieder ein Schlagabtausch auf hohem Niveau. Stuttgart ging mit 0:6 in Führung, der Extrapunkt wurde geblockt. Die Wildcats konterten sogleich und gingen mit einem Touchdown von Robert Ruiz mit 7:6 in Führung. Doch die Scorpions legten wieder vor. Baris Dasar kickte aus 40 Yards ein Field Goal, dies alles geschah noch im ersten Viertel. Die Gäste konnten aber immer gut aufspielen, da das Defense Backfield oft indisponiert wirkte und Raumgewinne zuließ. Wieder war es ein Big Play vom Quarterback Michael Eubank und es stand 10:18.

Die Defense stoppt wieder die 2-Point-Conversion. Am Ende des Quarters dann ein super Drive der Offense. Philipp Kodalle, First Down. Ian Kolste First Down. Wieder Kolste mit dem First Down und dann der große Auftritt von Runningback Alexander Braunsperger. Mit zwei Läufen kommt er an die Drei-Yard-Linie und macht dann auch den Touchdown zum 16:18-Anschluss. So ging es auch in die Pause.

Nach dem Wechsel sahen die 720 Fans in der Arena einen guten Start für ihr Team. Der Ball wurde über das ganze Feld bewegt. Robert Ruiz, Klaus Fischer, Philipp Kodalle, Christoph Plank und Alexander Braunsperger kommen an die Ein-Yard-Linie der Scorpions und Ian Kolste erläuft die Führung zum 23:18 für die Wildcats. Doch Stuttgart bleibt im Spiel. Ein Pass auf einen völlig freien Receiver bringt den Scorpions die 23:24-Führung. Und dann kommt es noch schlimmer.

Stuttgart zieht wieder mit einem Big Play auf 23:31 davon. Doch die Wildcats kämpfen. Alexander Braunsperger macht ein großes Spiel. Zu verdanken hat er das auch der Offfense Line der Wildcats. Seit Wochen spielt die auf hohem Niveau und blockt die Löcher frei. Braunsperger macht den Touchdown zum 29:31. Die 2-Point-Conversion misslingt.

Stuttgart bleibt vorne. Und verteidigt die Führung bis zum Ende. Für die Kirchdorf Wildcats eine erneut bittere und knappe Niederlage. Nun ist eine Woche Pause und dann steht das Auswärtsspiel in Kempten an, die nun ein direkter Rivale am Tabellenende sind.


0 Kommentare