28.06.2018, 11:42 Uhr

Football Wildcats wollen Revanche für Hinspiel-Niederlage

Die Kirchdorf Wildcats empfangen am 30. Juni die Kempten Comets. (Foto: Pressefoto Walter Geiring)Die Kirchdorf Wildcats empfangen am 30. Juni die Kempten Comets. (Foto: Pressefoto Walter Geiring)

Am Samstag, 30. Juni, um 16 Uhr ist Kick Off in der In(n) Energie Arena beim „Schuster Gameday“ zum Rückspiel gegen die Allgäu Comets aus Kempten. Vor zwei Wochen mussten sich die TSV-Footballer mit 35:23 geschlagen geben und hoffen nun vor heimischen Publikum auf eine Revanche.

KIRCHDORF AM INN „Wir müssen unsere Fehler abstellen, die wir in Kempten gemacht haben, dann haben wir eine Chance gegen die Pass-Offensive der Comets“, erklärt Headcoach Christoph Riener auf die Frage, mit welcher Strategie man gegen die ungewöhnliche Offense der Gäste bestehen kann. Kempten spielt nur Pässe und hat mit Justin Sottilaire einen Quarterback, der dieses System extrem gut umsetzt. Das Defense Backfield mit Alexander Achammer, Sinan Günaltay und Dartez Jacobs wird hier wieder eine wichtige Aufgabe zufallen.

Wieder mit dabei ist auch Lorenz Klauser, der nach vierwöchiger Verletzungspause zurückkehrt. Auch die Defense Line der Niederbayern muss mindestens so aggressiv agieren wie in Kempten. Kilian Weber und vor allem Shannon Smith werden hier gefragt sein. Die Offense der Wildcats hatte kein schlechtes Spiel auswärts und muss aber daheim noch etwas besser werden, um gegen Kempten zu punkten und deren Offense vom Feld zu halten.

„Wir sind zwar dünner besetzt als der Gast, daheim haben wir aber immer gute Spiele abgeliefert. So kann man davon ausgehen, dass es wiede ein heißes Spiel wird in Kirchdorf, zumal die Temperaturen sommerlich warm werden sollen. Für uns sind in den nächsten Wochen die wichtigsten Spiele gegen direkte Konkurrenten“, gibt auch Präsident Hans-Peter Klein zu Protokoll, der sich wieder ein volles Haus wünscht um vielleicht wichtige Punkte im ersten Jahr in der GFL zu sammeln. „Gelingt gegen Kempten ein knappes Spiel bis zum Ende, dann ist alles drin“, so der Vorstand.


0 Kommentare