29.04.2018, 09:00 Uhr

Medaillenspiegel Rottaler Karatekas sind die Nummer zwei in Deutschland!

Das Reichenberger Team mit (v. li.) Trainer und Dojoleiter Roland Hager, Andrea Bauer, Stephanie Wieland, Jacqueline Theil, Simon Wieland, Shawn Thieme und DTKV-Präsident Manfred Schmoigl holte insgesamt elf Medaillen und Platz 2 im Medaillenspiegel. (Foto: SF Reichenberg)Das Reichenberger Team mit (v. li.) Trainer und Dojoleiter Roland Hager, Andrea Bauer, Stephanie Wieland, Jacqueline Theil, Simon Wieland, Shawn Thieme und DTKV-Präsident Manfred Schmoigl holte insgesamt elf Medaillen und Platz 2 im Medaillenspiegel. (Foto: SF Reichenberg)

Das Team der DJK-Sportfreunde Reichenberg kehrte mit dreimal Gold, fünfmal Silber und dreimal Bronze von den 3. gemeinsamen Deutschen Meisterschaft des Karate-Dachverbandes „Karate in Deutschland“ (KiD) in Berlin zurück. Damit belegte das Team der Sportfreunde den 2. Platz in der Medaillenwertung.

PFARRKIRCHEN In der Gruppe der Schülerinnen (12 bis 13 Jahre) dominierten Stephanie Wieland und Jacqueline Theil das Geschehen. Beide schafften mit „Heian Godan“ problemlos den Einzug ins Finale, das Wieland für sich entscheiden konnte. Auch im „Jiyu-Kumite“ (Freikampf) schafften beide ohne Punktverlust den Einzug ins Finale, in dem Thiel den Spieß umdrehen konnte und sich Gold sicherte.

Bei den Kadetten (14 bis 15 Jahre) stellte der Reichenberger Shawn Thieme in Kata Einzel überlegen Gold. Platz 5 ging an Simon Wieland. Im „Jiyu-Kumite-Wettbewerb“ holte Simon Wieland Silber und Shawn Thieme Bronze.

Der Pfarrkirchner Roland Hager schaffte im Kata-Wettbewerb der Gruppe ab 21 Jahren mit „Kanku Sho“ und „Sochin“ den Sprung auf den Bronze-Rang hinter zwei Nationalkämpfern aus Backnang. In der Gruppe ab 35 Jahren errang der Pfarrkirchner den Vize-Titel. Im „Jiyu-Kumite“ ab 35 Jahren holte der Reichenberger Trainer und Dojoleiter ebenfalls Silber.

Andrea Bauer, die bei den Damen ab 21 am Start war, verpasste in Kata Einzel als Fünfte ganz knapp den Einzug ins Finale. Im Kata-Team-Wettbewerb ab 18 Jahren erkämpfte sich das Trio Roland Hager, Andrea Bauer und Shawn Thieme Bronze.


0 Kommentare