22.03.2018, 08:50 Uhr

Football Wildcats verpflichten pfeilschnellen Receiver

Brandon Cox wechselt von der University of Central Arkansas zu den Kirchdorf Wildcats. (Foto: University of Central Arkansas)Brandon Cox wechselt von der University of Central Arkansas zu den Kirchdorf Wildcats. (Foto: University of Central Arkansas)

Bundesliga-Aufsteiger Kirchdorf Wildcats rüstet seinen Kader weiter auf.

KIRCHDORF AM INN Mit Brandon Cox von der Division I University of Central Arkansas kommt als dritter Amerikaner ein pfeilschneller Slot Receiver nach Kirchdorf, der auch als Punt- und Kick Returner zum Einsatz kommen wird. Die letzten beiden Jahre konnte Cox in Arkansas überzeugen und war in der letzten Saison bester Passempfänger mit 816 Yards für sieben Touchdowns.

Und das obwohl er bei sechs von 12 Spielen nur eine Halbzeit eingesetzt wurde, da die Bears ihre Division beherrschten und hohe Siege einfuhren. Auch als Returner war Cox große Klasse. Mit einem Mittel von 12 Yards pro Return war er nur wesentlich schlechter als zum Vergleich Danny Amendola von den New England Patriots mit 16 Yards pro Return. Er hält auch den Schulrekord mit einem 95 Yards Punt Return Touchdown.

Der jüngere von drei Brüdern spielt Football seit seiner Kindheit und hat im ersten Jahr in Arkansas mit Seattle Seahawks Runningback J.D. McKissic in einer Mannschaft gespielt. Cox kommt in den nächsten Tagen in Kirchdorf an und kann dann im Ostercamp bereits seine Klasse unter Beweis stellen.

Mit Michael Hofbauer kommt Verstärkung für die Offense Line nach Kirchdorf. „American Football hat mich schon immer interessiert und so hab ich 2013 beschlossen, diesen Sport aktiv auszuüben“, erzählt der 28jährige Zimmerermeister, der nach fünf Jahren bei den Passau Pirates nun nach Kirchdorf wechselt.


0 Kommentare