27.11.2017, 12:02 Uhr

Ehrungen Kreiswasserwacht Rottal-Inn ehrt langjährige Mitglieder

Die Geehrten bei der Herbstversammlung der Kreiswasserwacht. (Foto: Willi Kolb)Die Geehrten bei der Herbstversammlung der Kreiswasserwacht. (Foto: Willi Kolb)

Neben den zahlreichen Ehrungen wurden auch langjährige Ortsgrupppenvorstände verabschiedet

PFARRKIRCHEN Als Höhepunkt ihrer Herbsttagung im Saal der BRK-Kreisgeschäftsstelle hat die Kreiswasserwacht (KWW) Rottal-Inn Ernennungen, zahlreiche diverse Ehrungen für besondere Verdienste und auch die offizielle Verabschiedung langjähriger Führungskräfte vorgenommen.

 

KWW-Vorsitzender Hans Nothaft begrüßte in der großen Runde der Führungs-/Leitungskräfte der Ortsgruppen und der Kreiswasserwacht MdL Reserl Sem, stellv. BRK-Kreisvorsitzende Brigitta Moser, Kreisbereitschaftsleiter Christoph Kaiser und Kreisgeschäftsführer Herbert Wiedemann.

„Im BRK-Kreisverband ist die Wasserwacht eine wichtige Gemeinschaft, deren Leistungen der Vorstand ausdrücklich würdigt“, betonte Moser – allen Mitgliedern dankte sie für ihr enormes ehrenamtliches Engagement: bei den Einsätzen des Wasserrettungsdienstes, den vielen Stunden Wachdienst an Badeseen und in Freibädern, der Ausbildung und Betreuung der Jugend sowie den Schwimmkursen. Besonders erfreulich sei, „dass so viele junge Leute in der Wasserwacht aktiv sind“, unterstrich sie.

Den offiziellen Rahmen nützte KWW-Vorsitzender Hans Nothaft für den ergebnisorientierten Blick auf Leistungen der Wasserwacht und zu bewältigende Aufgaben. „Geschafft“ stellte er auch zur größten Herausforderung nach Massenmigration und Zugbegleitungen (2015), der Flut- und Hochwasserkatastrophe (2016) heraus; Schlüsse gezogen habe die Wasserwacht daraus zudem.

Der Vorsitzende führte unter „Geschafft“ noch die Umsetzung der neuen Ausbildungsrichtlinie der Wasserwacht Bayern an. Zum „besonders wichtigen Standbein Wasserrettungsdienst“, betonte Nothaft, diese gesetzlich verankerte und einschlägig geregelte Aufgabe werde in den Zweckverbänden von den Leitstellen bis zu den Einsatzeinheiten professionell durchgeführt – „die Wasserrettung muss künftig immer wieder unter Beweis stellen, dass sie das auch kann“, machte er klar. In Ausbildung, Ausstattung und Dienstbetrieb sei die Wasserwacht sei auf dem richtigen Kurs, wie Gesetzesänderungen bestätigt hätten.

MdL Reserl Sem sprach allen ehrenamtlichen Verantwortlichen und Aktiven der KWW Rottal-Inn und ihrer Ortsgruppen sowohl im Namen des Freistaates Bayern als auch persönlich herzlichen Dank aus – „ohne eure Verlässlichkeit könnte der Staat einpacken, wie die Flut- und Hochwasserkatastrophen gezeigt haben“, betonte sie. Respekt und Hochachtung gebühre allen Einsatzkräften.

Die Jugendarbeit der Wasserwacht ist für Sem ebenfalls richtungsweisend und sehr wichtig. Im Hinblick auf die vorzunehmenden Ehrungen sagte die Abgeordnete, diesen verdienten Aktiven gelte besondere Anerkennung und Wertschätzung.

„Das sind echte Vorbilder, die im Ehrenamt Verantwortung für sich und ihre Mitmenschen übernehmen“, unterstrich sie. „Die Wasserwacht ist Garant für professionelle Hilfe im Ernstfall – und die KWW Rottal-Inn ist immer groß dabei“, fasste MdL Sem anerkennend zusammen.

Ernennungen, Ehrungen und Verabschiedungen nahmen KWW-Vorsitzender Hans Nothaft und sein Stellvertreter Josef Feigl zusammen mit MdL Reserl Sem vor – Dank und Anerkennung sprachen dabei weiter stv. BRK-Kreisvorsitzende Brigitta Moser und BRK-Kreisgeschäftsführer Herbert Wiedemann aus. „Allen Ausgezeichneten gebührt aufrichtiger Dank“, betonte Nothaft.

Verliehen für „überdurchschnittliche Tätigkeit“: WW-Medaille in Silber: Julia Langbein (KWW), Johannes Sittinger (OG Arnstorf), Stefan Fuchshuber  (OG Pfarrkirchen), Franz Buttinger (OG Amsham), Sylvia Mittermeier (OG Ering), Alfred Friedrich (OG Triftern); WW-Medaille in Gold: Sabine Fuchshuber u. Magnus Gößl (jew. OG Pfarrkirchen), Eva Hager u. Andreas Reitmayer (jew. KWW).

Verliehen für „herausragende Ausbildertätigkeit“: Ausbilder-Ehrenzeichen in Bronze: Michael Mikolovics (OG Arnstorf), Manuel Nothaft (KWW), Ramona Stömmer (OG Pfarrkirchen); Ausbilder-Ehrenzeichen in Silber: Uli Auer (OG Simbach) sowie Magnus Gößl, Christian Gumpendobler, Jürgen Knott, Michael Paintmayer, Herbert Szücs (jew. KWW); Ausbilder-Ehrenzeichen in Gold: Christian Prex u. Josef Zitzelsberger (KWW).

Verliehen für „besondere und herausragende Tätigkeiten“: Ehrenzeichen der Wasserwacht in Gold: Josef Feigl (KWW). Ernennungen: Ihre Ernennungsurkunden zum „Einsatzleiter Wasserrettung“ erhielten Mario Ecker, Christian Gumpendobler, Michael Mikolovics, Hans Nothaft u. Josef Zitzelsberger; ihre Ernennungsurkunden zum „Zugtruppführer Hochwasserzug Ostbayern“ erhielten Mario Ecker, Michael Mikolovics u. Johannes Sittinger. Offizielle Verabschiedung langj. OG-Vorstände u. ehem. KWW-Vorstandsmitglieder: Mario Ecker (OG Arnstorf), Matthias Hartl (OG Eggenfelden), Sylvia Mittermeier (OG Ering), Bernhard Horn (OG Gangkofen), Heinrich Killinger u. Tom Winkler (jew. OG Mitterskirchen) – sowie des stellv. KWW-Vors. Josef Zitzelsberger und der KWW-Jugendleiter Markus Gabriel u. Thomas Herrmann.

„In allen Bereichen wurde viel geleistet“, dafür dankte KWW-Vorsitzender Hans Nothaft den Führungskräften der Ortsgruppen und Fachdienste, allen Aktiven und Verantwortlichen sowie der KWW-Verwaltung beim BRK-Kreisverband.


0 Kommentare