08.03.2018, 10:50 Uhr

Starke Leistung U14-Volleyballer gewinnen südbayerische Meisterschaft

Team: von links stehend: Moritz Wöls, Fritz Vähning, Manuel Olliges, James FeuchtgruberKniend: Felix Schinko, Paul Straube, Lukas Zusann, Maxi Himsl (Foto: Jogi Tille)Team: von links stehend: Moritz Wöls, Fritz Vähning, Manuel Olliges, James FeuchtgruberKniend: Felix Schinko, Paul Straube, Lukas Zusann, Maxi Himsl (Foto: Jogi Tille)

Bei den südbayerischen Meisterschaften gewann die U14 des TSV Mühldorf den Meistertitel.

MÜHLDORF Dabei begann die Meisterschaft gar nicht so gut. Im ersten Spiel gleich gegen den dritten der oberbayerischen Meisterschaft den TSV Grafing verlor das Team von Trainer Jogi Tille nach dem gewonnenen ersten Satz (25:19) völlig den Faden. Leichteste Bälle gelangen nicht mehr und die Nervosität wurde immer größer. Das Resultat: mit 16:25 ging der zweite Satz klar verloren. Im Entscheidungssatz spielten die Mühldorfer zwar wieder etwas besser, aber sie liefen immer einem Vorsprung der Grafinger hinterher und verloren schließlich den Satz mit 13:15. Die beiden anderen Gruppenspiele zeigten eine souveräne Mühldorfer Mannschaft: 2:0 (25:17,25:13) gegen den TSV Bad Endorf und 2:0 (25:8,25:7) gegen den TV Viechtach hieß es am Ende, wobei im zweiten Spiel alle Spieler zum Einsatz kamen und zeigten, dass man sich auf sie verlassen kann. Durch die Niederlage gegen den TSV Grafing mussten die Innstädter noch einen Überkreuzvergleich gegen den Gastgeber vom TSV Plattling spielen. Aber auch hier kein Problem: 2:0 (25:12,25:6) hieß nach 30 Minuten.

Am Sonntag im Halbfinale gegen den Finalgegner der Oberbayerischen die TuS Holzkirchen zeigten die Mühldorfer keine Schwäche und siegten klar mit 2:0 (25:16,25:18). Nun kam es im Finale wiederum zum Treffen mit dem TSV Grafing. Der erste Satz war heiß umkämpft, die Grafinger immer einen oder zwei Punkte im Vorteil, die Mühldorfer kämpften gut aber konnten den Vorsprung nicht verringern. So ging der erste Satz mit 23:25 verloren. Im zweiten Satz drehten die Mühldorfer mal so richtig auf. Schnell 4:0 und 10:4 in Führung ließen sie den Grafingern keine Chance. Nach 15:5 und 22:8 hieß es schließlich 25:8. Mit sehr guten Aufschlägen, sowie harten Schmetterbällen , besonders von Fritz Vähning und Moritz Wöls, sowie einer starken Leistung von Felix Schinko und Manuel Olliges wurden die Grafinger so unter Druck gesetzt, dass sie einen Fehler nach dem anderen produzierten. Auch der dritte Satz begann ganz nach Wunsch: Über 3:0, 6:2 führten die Mühldorfer mit 8:3 zum Seitenwechsel. Dann konnten die Grafinger den Abstand auf 10:7 etwas verringern, aber durch die Einwechselung von Paul Straube gewann das Team wieder an Stabilität und siegte über 12:8 mit 15:10. Damit war der Meistertitel perfekt und auch Maxi Himsl und Lukas Zusann, die am zweiten Tag nicht zum Einsatz kamen, freuten sich zusammen mit James Feuchtgruber und den restlichen Teammitgliedern über den Meistertitel.


0 Kommentare