07.04.2019, 20:29 Uhr

Vilsbiburger 85:67-Auswärtssieg Baskets holen überraschenden Sieg beim Zweiten Leitershofen

Kendall Timmons war mit 32 Punkten und 14 Rebounds ein Garant für den Baskets-Auswärtssieg. (Foto:  Birgit Schmideder)Kendall Timmons war mit 32 Punkten und 14 Rebounds ein Garant für den Baskets-Auswärtssieg. (Foto: Birgit Schmideder)

Der Vilsbiburger Siegeszug fand auch am vergangenen Spieltag seine Fortsetzung. Nach Siegen gegen Ansbach und Rosenheim fuhren die Mannen von Headcoach Marc Vilas beim 85:67 (32:36) in Leitershofen den dritten Sieg in Folge ein und klettern in der Tabelle auf den achten Tabellenplatz.

LEITERSHOFEN/VILSBIBURG „Wir wollen die Saison mit einer ausgeglichenen Bilanz abschließen. Dazu müssen wir die verbleibenden beiden Spiele gewinnen“, gab Coach Marc Vilas vor Spielbeginn ganz klar die Marschrichtung vor. Die Vorzeichen standen dabei allerdings nicht wirklich gut. Neben Kapitän Michael Mayr (Sprunggelenk) mussten die Baskets kurzfristig auch noch auf Mike Theisinger (Virusinfektion) und Artur Dell (Einsatz mit der Zweiten) verzichten. Somit konnten die Niederbayern lediglich mit acht Spielern beim favorisierten Tabellenzweiten antreten.

Die Vilsbiburger starteten mit einer „Triangle and Two“-Zonenverteidigung ins Spiel und erwischten die Gastgeber dabei auf dem falschen Fuß. Während sich Josi Leierseder und Andy Goderbauer in Manndeckung um die zwei korbgefährlichsten Gegenspieler kümmerten, verteidigen Lubos Novy, Davor Barovic und Kendall Timmons die Zone. Und der Plan schien aufzugehen. Vilsbiburg hielt Leitershofen in Schach, kontrollierte das Spieltempo und sorgte für ein ausgeglichenes Spiel (18:17; Ende 1. Viertel).

Auch im zweiten Viertel sahen die Zuschauern in der Leitershofener Mehrzweckhalle ein Duell auf Augenhöhe. Die Führung wechselte fast mit jedem Angriff, sodass sich bis zur Halbzeit kein Team wirklich absetzen konnte (32:36).

Der knappe Rückstand und der Glaube an den möglichen Überraschungssieg schien beim Vilas-Team zusätzlich Kräfte freizusetzen. Kendall Timmons, mit 32 Punkten und 14 Rebounds einmal mehr überragender Mann auf dem Feld, zog immer wieder zum Korb, schaffte so Räume für seine Mitspieler oder punktete selbst.

Josi Leierseder machte nicht nur in der Defensive einen starken Job, sondern sorgte auch offensiv für Entlastung (18 Punkte). Und Lubos Novy (18 Punkte) knüpfte nahtlos an die starke Leistung vor Wochenfrist an und war unter dem Korb kaum zu kontrollieren. Die Vilsbiburger waren in den zweiten zwanzig Minuten damit die klar tonangebende Mannschaft, gewannen sowohl das dritte (24:14) als auch das vierte Viertel (29:17) und konnten am Ende einen verdienten 85:67-Auswärtsieg feiern. Mit 12 Siegen bei 13 Niederlagen klettern die Baskets in der Tabelle auf den achten Tabellenplatz.

Kommendes Wochenende (Spielbeginn Samstag 18 Uhr) steht für die Vilsbiburger dann das große Saisonfinale auf dem Programm. Im letzten Spiel der Saison empfängt das Vilas-Team den TuS Bad Aibling und will sich von den Fans mit einem Sieg in die basketballfreie Zeit verabschieden.


0 Kommentare