31.03.2019, 22:13 Uhr

Ganz wichtiger Auswärtssieg Der EVL schlägt zurück und gewinnt in Halle mit 6:1

Insgesamt 125 Strafminuten: Hitzig ging es zwischen den Saale Bulls Halle und dem EVL am Sonntag her. (Foto:  Georg Gerleigner)Insgesamt 125 Strafminuten: Hitzig ging es zwischen den Saale Bulls Halle und dem EVL am Sonntag her. (Foto: Georg Gerleigner)

Was war das denn für eine Antwort auf die Heimniederlage vom Freitag? Der EV Landshut hat am Sonntag in Halle mit 6:1 gewonnen und konnte in der Best-of-5-Serie somit ausgleichen. Spiel 3 findet nun am kommenden Dienstag, 2. April, um 19.30 Uhr wieder in Landshut statt.

HALLE/LANDSHUT Nach der 3:7-Pleite vom Freitag war der EVL am Sonntag mächtig unter Druck, gab aber die passende Antwort. Vor 2.106 Zuschauern legten die Niederbayern früh den Grundstein für den so wichtigen Auswärtserfolg. Alexander Ehl (7. Minute) sowie Stephan Kronthaler (12.) und Marc Schmidpeter (14.) jeweils mit einem Mann mehr auf dem Eis schossen schnell eine beruhigende 3:0-Führung heraus, die die Rot-Weißen um Goalie Patrick Berger geschickt verteidigten.

Die Saale Bulls durften erst in der 37. Minute zum ersten (und schließlich sogar zum letzten) Mal jubeln, als Tyler Mosienko der Anschlusstreffer gelang.

Im Schlussabschnitt schlug dann die Stunde von EVL-Kapitän Max Forster. Mit einem Hattrick (43./52./58.) machte Forster das halbe Dutzend voll – alle Treffer übrigens in Überzahl. Auf dem Eis in Halle ging‘s nämlich recht hitzig zur Sache. Der EVL sammelte 36 Strafminuten (Tomas Plihal alleine 16), die Saale Bulls kamen sogar auf stattliche 89 Strafminuten.

Die dritte Partie der Serie findet am Dienstagabend um 19.30 am Landshuter Gutenbergweg statt: Für Brisanz und Emotionen ist definitiv gesorgt. Feststeht auch, dass es ein viertes Spiel – am Freitag, 5. April, um 20 Uhr in Halle – geben wird.


0 Kommentare