06.02.2019, 14:23 Uhr

Heißer Tanz in Wiesbaden Rote Raben wollen mit Power und Energie punkten

Riesig war der Vilsbiburger Jubel nach dem Sieg gegen Dresden. (Foto:  Georg Gerleigner)Riesig war der Vilsbiburger Jubel nach dem Sieg gegen Dresden. (Foto: Georg Gerleigner)

Nur vier Tage nach dem 3:0 gegen den Dresdner SC hält der Bundesliga-Terminplan für die Roten Raben mit dem Auswärtsspiel beim VC Wiesbaden (am heutigen Mittwoch, 19.10 Uhr, Sport 1 überträgt live) schon die nächste Prüfung bereit.

WIESBADEN/VILSBIBURG Der Blick auf die Tabelle verrät die enorme Bedeutung des hessisch-niederbayerischen Duells: Der Neunte Wiesbaden (16 Punkte) trifft auf den Achten Vilsbiburg (21) – viel mehr Brisanz mit Blick auf die Playoffs kann man sich kaum vorstellen.

Vor diesem Hintergrund ist es logisch, dass sich Raben-Trainer Timo Lippuner nach dem umjubelten Heimsieg gegen den DSC und vier Siegen aus den letzten fünf Spielen, in denen 12 von 15 möglichen Zählern geholt wurden, als Mahner betätigt. „Wir tun“, betont der Schweizer, „gut daran, nicht in Euphorie zu verfallen. Sicherlich konnten wir in den letzten Partien Selbstvertrauen tanken, aber auch das Spiel am Mittwoch startet bei 0:0 – Bonuspunkte aus den bisherigen Partien sind da keine dabei.“

In den letzten Jahren lieferten sich der VCW und die Raben regelmäßig heftig umkämpfte Duelle, und auch diesmal deuten die Vorzeichen auf einen heißen Tanz in der Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit hin. Für Wiesbaden, in der vergangenen Saison noch Hauptrunden-Vierter und Pokalfinalist, ist Verlieren quasi verboten, und auch Leonie Schwertmann und Co. brauchen weiterhin jeden Punkt, damit sich der gute Lauf der letzten Wochen bald auch in einem besseren Tabellenplatz widerspiegelt.

Timo Lippuner erwartet einen sehr stark verteidigenden Gegner: „Wir greifen sozusagen gegen eine Gummiwand an, die viele Bälle zurückbringt. Es ist also auch Geduld gefragt.“ Wichtigstes Element, so der Coach, werde „unser Aufschlag sein. Der VCW spielt aus einer guten Annahme heraus ein sehr effizientes und schnelles Spiel, deshalb müssen wir den Gegner in der Annahme unter großen Druck setzen.“

Die Raben haben alle Spielerinnen an Bord und fahren mit dem erfolgreichen Kader aus dem Dresden-Match in die hessische Landeshauptstadt. „Mit viel Power und viel Energie“, so Lippuner, wollen sie auswärts die zuletzt so starke Heimform bestätigen und ihr Punktekonto weiter aufstocken.


0 Kommentare