05.01.2019, 13:56 Uhr

Neuer Vertrag bis ins Jahr 2020 Der EVL verlängert mit Cheftrainer Axel Kammerer

Axel Kammerer bleibt auch in der nächsten Saison EVL-Trainer. (Foto:  Georg Gerleigner)Axel Kammerer bleibt auch in der nächsten Saison EVL-Trainer. (Foto: Georg Gerleigner)

Eishockey-Oberligist EV Landshut beginnt frühzeitig mit den Planungen für die Spielzeit 2019/2020 und hat den Vertrag mit seinem Cheftrainer Axel Kammerer um ein Jahr bis zum 30. April 2020 verlängert.

LANDSHUT Eishockey-Oberligist EV Landshut beginnt frühzeitig mit den Planungen für die Spielzeit 2019/2020 und hat den Vertrag mit seinem Cheftrainer Axel Kammerer um ein Jahr bis zum 30. April 2020 verlängert. Der Kontrakt besitzt für die Oberliga als auch für die DEL2 Gültigkeit.

Trotz erheblicher Personalprobleme belegt der niederbayerische Traditionsverein mit seiner Mannschaft, die mit zahlreichen Spielern aus dem eigenen Nachwuchs gespickt ist, kurz vor dem Ende der Hauptrunde Platz drei und hat damit eine hervorragende Ausgangsposition für die entscheidende Phase der Saison.

„Wir sind voll im Soll und absolut zufrieden mit dem Weg, den Axel Kammerer mit unserer jungen Mannschaft eingeschlagen hat und wollen diesen auch in der kommenden Spielzeit weiter verfolgen. Er hat viele Spieler individuell weiterentwickelt und eine homogene Mannschaft geformt, die als echte Einheit auftritt. Trotz der widrigen Umstände mit Verletzungssorgen und den Abstellungen der Jung-Nationalspieler spielte das Team sehr stabil und hat nie den Anschluss an die Spitzengruppe verloren. Wir haben weiterhin alle Chancen unser Saisonziel zu erreichen: Wir wollen besser abschneiden, als in der vergangenen Spielzeit“, erläutert Ralf Hantschke, Geschäftsführer der EVL Spielbetrieb-GmbH die Entscheidung.

„Für mich ist immer der Weg das Ziel – und wir sind alle gemeinsam auf einem wirklich guten Weg. Wir haben in Landshut ein großes Potenzial und viele junge Spieler, die sich wirklich toll entwickelt haben. Auch unsere Führungsspieler wachsen immer mehr in ihre Rolle herein. Ich freue mich sehr, darauf diese Entwicklung unserer jungen, hungrigen Mannschaft weiter vorantreiben zu dürfen“, sagte Kammerer, der im Sommer 2017 nach zwei Jahren bei den Tölzer Löwen zum EVL wechselte und nun in seine dritte Saison als Trainer beim Deutschen Meister von 1970 und 1983 geht.


0 Kommentare