09.07.2018, 08:59 Uhr

Grundgerüst für die Regionalliga steht Baskets-Coach Vilas setzt auf die Jugend und etablierte Kräfte

Eduard Hoffmann (v.li.), Alexander Möllenkamp und Michael Theisinger gehen auch in der neuen Regionalliga-Saison für die Baskets auf Korbjagd. (Foto:  Baskets)Eduard Hoffmann (v.li.), Alexander Möllenkamp und Michael Theisinger gehen auch in der neuen Regionalliga-Saison für die Baskets auf Korbjagd. (Foto: Baskets)

Der finale Regionalliga-Kader der Baskets Vilsbiburg nimmt weiter Formen an. Und dabei gehen die Baskets auch einen sehr unorthodoxen Weg. Marc Vilas legt in der Regionalliga-Saison 2018/2019 den Spielaufbau und damit sehr viel Verantwortung in die Hände von Max Wagner (18) und Thomas Billinger (18) und verzichtet auf dieser Position auf eine zusätzliche Spielerverpflichtung. Darüber hinaus haben einige Spieler ihre Verträge verlängert.

VILSBIBURG Nach Heimkehrer Abdu Circiroglu und der Vertragsverlängerung von Kapitän Michael Mayr haben mittlerweile auch Lubos Novy, Andy Goderbauer, Josi Leierseder sowie Eduard Hoffmann, Alexander Möllenkamp und Michael Theisinger ihr „Ja-Wort“ für die kommende Saison gegeben. Darüber hinaus stehen mit Max Wagner und Thomas Billinger zwei Youngsters im Team, die sich um den Spielaufbau kümmern werden.

Allerdings fällt Center Lubos Novy mindestens bis zum Januar aus. Seit dieser Woche herrscht bei den Baskets-Verantwortlichen nämlich Gewissheit über das Ausmaß der Novy-Verletzung. Zwar sind weder Innenband noch das vordere Kreuzband gerissen, dennoch musste sich Novy am Montag vergangener Woche am Knie operieren lassen, um das vordere Kreuzband zu reparieren. Damit steht auch fest, dass der Baskets-Center mindestens bis zum Start der Rückrunde im Januar ausfallen wird. „Der Ausfall schmerzt natürlich sehr und wirft uns in den Kaderplanungen wieder ein Stück zurück. Dennoch bin ich zuversichtlich, dass wir den Ausfall wie bereits in der vergangenen Saison ein Stück weit kompensieren können“, so Headcoach Marc Vilas.

Ein Baustein ist dabei Alexander Möllenkamp, der vor der letzten Saison an die Vils gewechselt war. Zwar hat es in seinem ersten Regionalliga-Jahr noch nicht für viel Einsatzzeit gereicht, dennoch ist Marc Vilas mit der Entwicklung von Möllenkamp sehr zufrieden. „Alex hat im vergangenen Jahr sowohl technisch als auch taktisch einen großen Schritt nach vorne gemacht. Mit seiner Körpergröße und seiner Athletik setzte ich vor allem im defensiven Bereich große Hoffnungen in ihn. Außerdem ist er aufgrund seines Charakters und seiner offenen Art ein sehr wichtiger Faktor in unserem Team“, so Vilas.

Getrennt haben sich die Vilsbiburger dagegen vom Trio Kendall Timmons, Joshua Guddemi und Jordan Aboki. „Wir danken allen Dreien für den Einsatz im letzten bzw. den letzten beiden Jahren. Kendall, Josh und Jordan waren jederzeit vorbildliche Spieler und haben ihren Beitrag zu unserem Erfolg geleistet. Gemeinsam mit Marc haben wir allerdings entschieden, dass es für die kommende Saison wichtig ist, neue Impulse zu setzen und ein anderes Anforderungsprofil gefragt ist“, so Vorstand Hermann Mayr.

Derzeit absolvieren die Vilsbiburger Korbjäger ihr Juli-Konditionsprogramm. Offizieller Trainingsauftakt für die Baskets ist dann am 1. August. Bis dahin soll auch der gesamte 12-Mann-Kader für die am 22. September beginnende Regionalliga-Saison feststehen.


0 Kommentare