20.04.2018, 09:06 Uhr

Emotionaler Abschied bei den Baskets Vilsbiburgs Headcoach Holger Prote hört nach zehn Jahren auf!

Holger Prote feiert am Samstagabend mit dem Heimspiel gegen Leitershofen seinen Abschied. (Foto:  Baskets)Holger Prote feiert am Samstagabend mit dem Heimspiel gegen Leitershofen seinen Abschied. (Foto: Baskets)

Es ist das Ende einer Ära: Holger Prote, Cheftrainer der Baskets Vilsbiburg, übergibt sein Amt nach zehn erfolgreichen Jahren an Marc Vilas. Das Heimspiel gegen Leitershofen/Stadtbergen am Samstag, 21. April, wird also die letzte Partie von Prote für die Niederbayern sein.

VILSBIBURG Am Samstagabend (Spielbeginn 18 Uhr) bestreiten die Baskets Vilsbiburg gegen die BG Topstar Leitershofen/Stadtbergen das letzte Spiel in der Regionalligasaison 2017/2018. Für Headcoach Holger Prote ist es nach zehn Jahren und zehn Spielzeiten zudem das letzte Spiel als Headcoach der Baskets Vilsbiburg.

Für Leitershofen ist das Auswärtsspiel in Vilsbiburg nach eigener Pressemitteilung ein „bedeutungsloses letztes Spiel.“ Für die Schwaben war es eine schwierige Saison, mit neuem Trainer und vielen Verletzungen. Doch das Team, hat vor allem in der Rückrunde gezeigt, welches Potential in ihm steckt, befindet sich derzeit auf dem neunten Tabellenplatz und somit frühzeitig den Klassenerhalt gesichert.

Auch wenn es für die Baskets im letzten Match der Saison nichts mehr um viel geht, dürfte die Partie für Holger Prote alles andere als bedeutungslos sein: „Ob nun Testspiel, Pokalendspiel oder das letzte Saisonspiel, für mich hat jedes Spiel eine Bedeutung, das mit viel Herz und Leidenschaft gespielt wird und wir nach 40 Minuten stolz die Halle verlassen können. Dies schulden wir unseren Helfern und Fans, die uns in den letzten neun Monaten immer unterstützt haben und so oft den Unterschied im Spielausgang gemacht haben. Wir wollen das letzte Spiel unbedingt gewinnen, um mit den Fans gemeinsam feiern zu können“, so der Baskets-Headcoach.

Genau mit dieser Mentalität hat Prote den Baskets in den letzten Jahren an der Seitenlinie seine Handschrift aufgedrückt und Vilsbiburg zu einem Topteam in der Regionalliga Südost entwickelt. Jede Saison hatte in den vergangenen zehn Jahren seine schönen Momente. In Erinnerung geblieben sind freilich der Durchmarsch von der Kreisliga bis in die 1. Regionalliga innerhalb von drei Jahren mit einer unglaublichen Bilanz von 56 Siegen aus 58 Spielen. Aber auch Siege gegen Bayern München im Audio Dome und zu Hause gegen Treuchtlingen nach zweimaliger Verlängerung sowie zwei Vizemeisterschaften werden in bleibender Erinnerung bleiben.

Die Krönung gab es dann in dieser Saison: Mit dem Gewinn des Bayernpokals in der altehrwürdigen Vilsbiburger Vilstalhalle erfüllte man sich an dem Ort, wo alles vor zehn Jahren begonnen hat, einen Traum. Nach 240 Ligaspielen und 178 Siegen geht am kommenden Samstagabend eine Ära zu Ende. Holger Prote wird sein Amt als Headcoach in die Hände von Marc Vilas übergeben.

„Wir hatten glorreiche Jahre in Vilsbiburg, die unvergessen bleiben werden. In den nächsten Jahren soll die Entwicklung der Jugendspieler auf Regionalliga-Niveau im Fokus stehen. Die Erfahrung und Geduld hierfür ist bei Marc Vilas am besten aufgehoben, um dies zu erreichen. Somit endet vielleicht meine persönliche Ära als Headcoach, aber wir werden gemeinsam als Baskets Vilsbiburg eine weitere erfolgreiche Ära beginnen“, blickt Coach Prote wehmütig, aber auch stolz und zuversichtlich nach vorne.

„Mit Holger verlieren wir einen sehr engagierten und kompetenten Trainer, der sehr großen Anteil an der Erfolgsgeschichte der Baskets Vilsbiburg hat. Er ist damals das Wagnis eingegangen, ein Kreisligateam zu übernehmen und hat die Baskets in den vergangenen zehn Jahren zu einer Spitzenmannschaft in der Regionalliga entwickelt. Es wird ungewohnt sein, ihn nicht mehr an der Seitenlinie zu sehen. Seine Entscheidung kann ich aber voll und ganz nachvollziehen – wenn ich es auch sehr schade finde. Auf der anderen Seite freue ich mich auf die noch intensivere Zusammenarbeit mit Holger als Vorstandsmitglied für den Bereich Leistungssport. Gemeinsam wollen wir den Verein für die Zukunft fit machen und neu ausrichten“, so Vorstand Hermann Mayr. Denn eins ist sicher: Coach Prote wird der Baskets-Familie auch weiter erhalten bleiben.


0 Kommentare