17.11.2020, 16:37 Uhr

Abensberg Sportgespräch über Vereins-Grenzen hinweg – Abensbergs Sportvereine als große Familie

Sebastian Kneitinger im Sportgespräch.  Foto: Natascha Kästner/Stadt AbensbergSebastian Kneitinger im Sportgespräch. Foto: Natascha Kästner/Stadt Abensberg

Mitte Oktober lud der Sportreferent der Stadt Abensberg, Sebastian Kneitinger, alle Vereinsvertreterinnen und Vereinsvertreter der Abensberger Sportvereine zum Sportgespräch ein.

Abensberg. Dabei wurde über verschiedenste Themen im Bereich des Sports gesprochen. Die Vertreterinnen und Vertreter konnten über ihre Anliegen, Sorgen und Probleme in ihren jeweiligen Abteilungen sprechen. Themen waren unter anderem Training in Zeiten der Corona-Pandemie, Hygienekonzepte und die jährliche Sportlerehrung mit ihrem Kriterienkatalog. Die einzelnen Abteilungen führten ein reges Gespräch und brachten Ideen und Vorschläge für die Zukunftsplanung ein. Gemeinsam konnten einige weitere Vorhergehensweisen besprochen werden. Ebenso ermöglichten die einzelnen Vereine gegenseitigen Einblick in ihre Sportarten. Sportreferent Kneitinger möchte die Grenzen überschreiten und sieht die Abensberger Sportvereine als eine große Sportfamilie, bei der Zusammenhalt wichtig und ein Vergleich der einzelnen Sportarten unmöglich ist, was auch eine individuelle Betrachtung der etwaigen Leistungskriterien erfordert.

Bei dem Sportgespräch vertreten waren unter anderem die Cabrini Schule Offenstetten, DLRG OV Abensberg e.V., der FSV Sandharlanden Abteilung Bogenschießen und Abteilung Fußball, die Königlich privilegierte Feuerschützengesellschaft Abensberg, der Motorsport-Club Abensberg e.V., Schützenverein Apollo Sandharlanden e.V., Tennisclub Abensberg e.V., TSV Abensberg Abteilung Schwimmen, Judo, Kegeln, Leichtathletik, Tischtennis, TSV Offenstetten Abteilung Fußball, TSV Abensberg 1862 e.V. mit dem TSV-Vorsitzenden Max Guttenberger. Ebenfalls anwesend waren der BLSV-Vorsitzende Erich Schneider, 1. Bürgermeister Dr. Uwe Brandl, Stadtrat Dietmar Schweiger und Natascha Kästner von der Stadtverwaltung Abensberg.


0 Kommentare