20.04.2019, 17:46 Uhr

Sport Neustadt steht ein Speedway-Wochenende mit heißen Reifen bevor

Sandro Wassermann und Martin Smolinski sind bereit: Start zum Vier-Länder-Kampf im Speedwayoval des Neustädter Anton-Treffer-Stadions am kommenden Sonntag, 28. April, ist um 14 Uhr. (Foto: Fischer)Sandro Wassermann und Martin Smolinski sind bereit: Start zum Vier-Länder-Kampf im Speedwayoval des Neustädter Anton-Treffer-Stadions am kommenden Sonntag, 28. April, ist um 14 Uhr. (Foto: Fischer)

Beim Speedway-Vier-Länder-Kampf zwischen Deutschland, Polen, England und Dänemark kommt es am Sonntag, 28. April, zu einer Neuauflage um den Sieg. Dann stehen sich zum fünften Mal die Kontrahenten in Sachen Speedway von Deutschland und Dänemark im Neustädter Anton-Treffer-Stadion gegenüber.

NEUSTADT AN DER DONAU Im Ländervergleichskampf zwischen beiden Teams steht es 2:1 für Deutschland, zumal das deutsche Team die Niederlage von 2015 mit den Siegen von 2016 und 2017 Wettmachen konnte und zwei Mal hintereinander ganz oben aufs Treppchen sprang. Letztes Jahr reichte es weder für Deutschland, noch für Dänemark, da dominierten die Engländer, vor den Polen und Platz drei ging noch an Deutschland. So kommt es zur Neuauflage zwischen beiden Teams, wobei die Engländer ihren Titel vom Vorjahr verteidigen wollen.

Die Deutschen sind natürlich mit Martin Smolinski, Grand-Prix-Teilnehmer von 2014, sowie Sandro Wassermann, beide vom AC Landshut, sowie Erik Riss und Michael Härtel von den Wittstock Wölfen wieder gut aufgestellt. Wir sind natürlich heiß auf Neustadt, so Martin Smolinski und wollen Revanche. Man darf gespannt sein, wer das Prestigeduell heuer gewinnen wird. Alle Teams erhoffen sich natürlich einen guten Start, viel Speed um am Ende auf dem Treppchen ganz oben zu stehen.

Zuschauer-Hinweis

Start ist am Sonntag, 28. April, um 14 Uhr im Anton-Treffer-Stadion in Neustadt an der Donau, dabei kann man bereits ab 11 Uhr das Training der Mannschaften beobachten. Wie schon letztes Jahr gibt es wieder ein offenes Fahrerlager vor und nach dem Rennen für alle Zuschauer und Sponsoren, sowie einer Autogrammstunde mit dem deutschen Team vor dem Rennen. Dabei können die Fans ihren Idolen ganz nah sein und auch Fotos mit ihnen machen. Das gleiche gilt für die Sponsoren, ferner werden die Vip´s wieder in einem eigenen Zelt neben dem TSV-Heim bewirtet.

Bereits am Samstag, 27. April, wird das Nachwuchsrennen des ADAC Bahnsport Bayern Cup ab 13 Uhr ausgetragen, dazu ist der Eintritt frei. Da gehen die Nachwuchs-Mannschaften vom MSC Olching, AC Landshut, AMC Haunstetten und dem MSC Abensberg an den Start. Kostenlose Parkplätze direkt am Stadion sind vorhanden. Weitere Informationen gibt es auch im Internet unter www.msc-neustadt.de, wo man auch Freikarten für Kinder und Jugendliche von sechs bis 16 Jahre bekommen kann. Heuer gibt es erstmals auch einen Livestream zum Rennverlauf.

Fahreraufstellung

Dänemark kommt mit den Fahrern, Emil Portner, Matias Nielsen, Rene Bach und Nikolaj B. Jakobsen. Team-Manager Jaqueline Seidlitz.

Team England fliegt mit Edward Kennett, Stefan Nielson, Connor Mountain und Alfie Bowtell sowie TM Neil Vatcher ein.

Die Polen rollen mit der Mannschaft Mateusz Tonder, Jakub Osyczka, Damian Pawliczak und Norbert Krakowiak ans Startband.

Die deutschen Cracks gehen in Sachen Revanche mit Martin Smolinski, Erik Riss, Sandro Wassermann und Michael Härtel an den Start.


0 Kommentare