09.04.2018, 11:29 Uhr

Judo Dem TSV Abensberg gelang ein starker Auftakt in die Bundesliga-Saison 2018!

Fabian Ennerst mit der Auszeichnung „Man of the Day“. (Foto: Jürgen Öchsner)Fabian Ennerst mit der Auszeichnung „Man of the Day“. (Foto: Jürgen Öchsner)

Der Babonentruppe aus Abensberg stand bei der Begrüßung auf der Matte ein Kader von knapp 30 Mann gegenüber, eine einzige graue Wand aus Topsportlern der Region Mittelfranken. Da wirkte der 16-köpfige Kader der Abensberger eher übersichtlich, hatte es aber in sich!

ABENSBERG Die Auslosung ergab, dass die 73-Kilo-Klasse beginnen sollte, David Krämer, etwas angeschlagen, punktete gegen den Tadschiken Asodullo sehenswert. Bis 100 Kilo überzeugte Dominik Gerzer im ersten und zweiten Durchgang und steuerte die Punkte bei. Daniel Scheller bekam es in der 60 mit Dominik Röder zu tun, setzte anfangs gute Akzente, musste sich aber im „Golden Score“ mit einer kleinen Wertung geschlagen geben. Benji Münnich gegen Ustinov in der 81, Benji tastete erst ab und machte dann den Sack zu. Bis 66 ging Fabian Ennerst gegen Tim Himmelspach fast noch in Führung und setzte den Erlanger Athleten mächtig unter Druck, musste sich dann aber beugen. Dann der neue Kapitän der Mannschaft, Robert Dumke bis 90, gegen Friedeman Schneider. War mehr als spannend, beide lieferten sich einen Schlgabtausch bis zum Schluss, den Robert dann doch noch für sich entscheiden konnte. Dann Marc Odenthal im Schwergewicht gegen Kai Brandes! Was für ein Kampf, Marc stellte Kai mit einer ersten Aktion sowas von auf den Kopf, da hielt die komplette Halle erst mal den Atem an! Immer wieder mit tollen Aktionen und taktischen Griffkampf bezwang Marc kontrolliert dann Kai Brandes. Erster Durchgang, 2:5 für Abensberg, jetzt wurde gewechselt! Philip Ohrt bis 73 Kilo gab sein Erstliga-Debüt gegen Bauhofer. Philip hielt lange und mit guten Aktionen mit musste dann aber die Segel streichen. Dominik Gerzer wie schon erwähnt souverän und abgeklärt sorgt für den nächsten Punkt. Jetzt punktete Abensberg nur noch, der nächste und jüngste Debütant war an der Reihe, Falk Biedermann, noch keine 18, holte sehr überzeugend und kämpferisch den nächsten Punkt gegen Jonas Weinen! Bis 81, Münnich zum zweiten, nun gegen Schwob, Münnich zeigte ganz klar, wer der Chef ist. Und nun Fabian Ennerst zum Zweiten, Heinitz konnte dem Umdreher von Fabian nicht entgegensetzten und lag anschließend im Haltegriff. Starke Leistung von Fabian, nach einem Fehlstart nochmal voll nachgelegt und zurückgekämpft.

Für diese Leistung und Einsatz wurde Fabian beim anschließenden Mannschaftsessen in einem würdigen Rahmen und lobenswerten Worten von Dominik Gerzer zum „Man of the Day“ gekürt!


0 Kommentare